Söldnerbund Dämmersturm

RP-Gilde - Die Aldor
Aktuelle Zeit: 7. Dez 2016, 15:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 9 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Die Herrschaft des Feuers
BeitragVerfasst: 15. Nov 2015, 21:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 520
Geschlecht: männlich
Der Sturm grüßt,

ein Auftrag aus dem Schattenhochland erreichte den Dämmersturm. Seit der Loyalitätsbekundung von Kriegsfürstin Zaela und einem großen Teil des Drachenmalklans gegenüber Garrosh Höllschrei ist einige Zeit vergangen. Die Rückkehr Zaela's nach der Flucht Höllschrei's und ihr Vormarsch zum Schwarzfels als Teil der Eisernen Horde wühlte die damaligen Zwistigkeiten innerhalb des Drachenmalklan noch einmal auf. Eine Spaltung innerhalb des Drachenmalklans war die Folge. Der Hafen des Drachenmalklans blieb dabei ohne festen Anführer. Ein Ältestenrat stimmt scheinbar über die Belange ab, die Loyalität gilt dabei der Horde.

Viele aufsteigende Persönlichkeiten unter den Loyalisten Höllschrei's buhlen nun untereinander um die Vorherrschaft über die als gesetzlos, vogelfrei und verräterischen Reste jener Drachenmalorcs, die loyal an Höllschrei's Seite kämpften. Drei von ihnen stechen dabei besonders hervor. Jeder von ihnen sieht sich als Nachfolger Zaela's und gilt daher als Feind sowohl von Allianz als auch Horde. Diese drei Anführer haben eine Offensive gegen Horde und Allianz gleichermaßen begonnen, die sie als 'Die Herrschaft des Feuers' betiteln. Im Zuge dieser Offensive wollen sie einander übertrumpfen und möglicherweise auch ausschalten. Doch ehe sich das Problem möglicherweise von alleine erledigt, stehen Leben auf dem Spiel. Es gilt daher, die größten drei dieser Gruppierungen ausreichend zu schwächen.

Um diese Offensive zu beenden, werden Söldner von Seiten der Allianz und Horde gleichermaßen ins Schattenhochland gerufen um gemeinsam die Bedrohung zu beenden, bevor sie Überhand nehmen kann. Das Schattenhochland litt bereits unter dem Wirken des Schattenhammers. Noch immer ist das Land gequält und angreifbar, die vorhandenen Truppen beider Seiten dünn gesät, auch aufgrund des Krieges auf Draenor. Eben deshalb ist diese Kooperation erforderlich. Zwei Mitglieder des Irdenen Rings werden dabei als Mittler fungieren, um Feindseligkeiten mit den Drachenmalorcs der Horde zu unterbinden. Es folgt eine Beschreibung der drei Kriegsfürsten und ihrer bisherigen Vorgehensweise.

Flammenformer Karad'Ur war einst ein Schamane. Schon immer fasziniert von Macht nutzt er nun die finsteren Möglichkeiten des vertriebenen Schattenhammers für seine Zwecke. Seine Basis liegt westlich des Dorfes Dunwald, welches immer wieder angegriffen wird, um Opfer für schreckliche Experimente zu finden. Versklavte Oger und Ettins tummeln sich in seiner Basis. Aktuell beschränkt sich sein Wirken auf die Ausbildung seiner Truppen und deren Verstärkung durch unheilige Experimente. Karad'Ur gilt als hervorragend im Umgang mit dem Feuer, doch ist auch ein Wirken von Schattenmagie oder Ähnlichem nicht mehr auszuschließen.

Schwertkönigin Macheta verlässt sich weder auf Magie, Drachen noch auf die Technologie, die die Eiserne Horde so gefährlich macht. Sie ist eine Gladiatorin, eine Kriegerin mit einem strengen Ehrenkodex. Sie sieht Orcs als überlegen an, ist eine glühende Verehrerin von Höllschrei und ihr Ziel ist es, den Drachenmal zu wahrer Stärke zu führen. Ihre Basis liegt nördlich von Dunwald, wo sie ihre Truppen einer knallharten Ausbildung unterzieht, bei der Zweikämpfe und Turniere an der Tagesordnung sind. Ihre Angriffe auf Dunwald beschränken sich dabei bisher auf ein Minimum. Es scheint, als sehe sie ihre Truppen noch nicht als bereit an. Macheta trägt eine lederne Rüstung und scheint Kette oder Platte für feige zu halten.

Kommandantin Malak hat ihre Basis auf einem Felsplateau westlich von Donnermar erbaut. Auf das Wildhammerdorf konzentriert sie ihre Angriffe. Erwähnenswert ist, dass sie und ihre Truppen über einige Protodrachen verfügen. Dies macht ihre verhältnismäßig kleine Anzahl von Truppen dennoch zu einer Gefahr, mit der man rechnen muss. Kommandantin Malak nennt sich selbst die Himmelsfürstin und sie reitet einen Protodrachen von immenser Größe, der unter den Namen 'Letzter Schatten' bekannt ist. Der direkte Kampf mit den Protodrachen ist möglichst zu vermeiden.

Teilnehmende Söldner des Dämmersturms sollen per Schiff von Menethil nach Hochstade reisen, wo sie von einem Mitglied des Irdenen Rings in Empfang genommen werden. Mit einigen Freiwilligen des Wildhammerklans und eventuellen anderen Söldnern wird anschließend das Festland angesteuert, wo man sich mit dem zweiten Mitglied des Irdenen Rings und den Freiwilligen der Horde treffen wird. Pro getöteten Kriegsfürsten gibt es dabei 100 Gold. Oder zweihundert, sollte es ohne Hilfe der Horde möglich sein.

Auftrag: Exekution der drei Anführer unter den Drachenmalseparatisten
Vermuteter Schwierigkeitsgrad: Schwer
Einsatz verfügbar ab folgendem Rang: Tagelöhner
Anzahl: mindestens 4 Anhänger des Dämmersturms
Belohnung: 100-600 Goldstücke
Marken:100 Marken
Auftraggeber: Hochstade
Vermuteter Zeitaufwand: Vermutlich drei Sitzungen
Geplanter Termin: Ende November, Freitag den 27.11.

Teilnehmerliste:

V.R.
L. Silberhauch
ML B. O'Slatraigh
A.E.
Hanne
Lynn

Reserve:

Thorrn
I.Theane


Zuletzt geändert von Veidt am 27. Nov 2015, 20:37, insgesamt 10-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Herrschaft des Feuers
BeitragVerfasst: 15. Nov 2015, 23:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 112
Wohnort: NRW Recklinghausen
Geschlecht: männlich
Ein einfacher feiner Schriftzug findet sich unter dem Auftrag. "V.R."

_________________
"Man sagt,
am Ende wird alles wieder gut.
Wenn es noch nicht gut ist,
ist es noch nicht das Ende."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Herrschaft des Feuers
BeitragVerfasst: 16. Nov 2015, 12:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 175
Geschlecht: weiblich
Die blonde Söldnerin steht für eine ganze Weile vor dem Aushang und besieht das Papier, liest immer und immer wieder die Worte. Ihr Blick scheint dabei aber immer unsicherer zu werden, während der Kohlestift unruhig zwischen den Fingern wippt. Schlussendlich findet dieser seinen Weg an seinen Ausgangsplatz zurück, unter einem leisen Seufzer der Blondine. Noch in ihrer Bewegung sich umzudrehen um das Gebäude zu verlassen tritt die gilnearische Schützin an ihr vorbei. Nokomis' Augen folgen ihr über die eigene Schulter hinweg. Und auch Letticia scheint einige Herzschläge länger zu überlegen als sonst. Hier wiegt allerdings nur der Kopf ein einziges Mal nachdenklich hin und her. Dann trägt sich die Schützin ein mit unauffälliger, aber immerhin soweit leserlicher Schrift. "L. Silberhauch"

_________________
"I can. I will.
Believe that.
"
-Roman Reigns


Zuletzt geändert von Nokomis am 16. Nov 2015, 19:03, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Herrschaft des Feuers
BeitragVerfasst: 16. Nov 2015, 15:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2011
Beiträge: 206
Geschlecht: männlich
ML B. O'Slatraigh


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Herrschaft des Feuers
BeitragVerfasst: 16. Nov 2015, 18:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 569
Geschlecht: nicht angegeben
Der flüsternde Klang von Schritten lässt die Schützin den Kopf anheben. Nur sacht lässt sie die Miene zur Seite fallen ehe sie sich auf dem Absatz umdreht und ein freundliches Lächeln samt eines schlichten Grußes von ihren Lippen perlt. "Guten Abend Rottenmeister Everard." Die düstere Gestalt hebt beinahe unmerklich die Augenbraue, senkt das stoppelige Kinn dann zu einem angedeuteten Nicken. "Theane." Ein kurzer Moment der Stille - dann folgt die Korrektur in ruhiger Tonlage. "Rottenmeisterin Theane." Das Lächeln der Schützin wächst für einen Herzschlag in die Breite. "Iris genügt. Noch immer." Die Tirassin nimmt den unveränderten Blick des wortkargen Gesellen mit nicht minder offenen wie ungerührten Lächeln zur Kenntnis ehe sie das Pergament in ihrer Hand schlichtwegs nach vorne reicht. "Das Schattenhochland. Gefährliches Pflaster, Mister." Ein kurzer Lidschlag - das Augenmerk des Söldners richtet sich auf das beschriebene Stück Papier. "Euer Bein scheint zumindest fast verheilt, Miss Theane." Die Feststellung trifft sie nicht gänzlich unerwartet und so schmälern sich die Augen nur einen halben Atemzug ehe die Miene sich wieder entspannt. "Aye. Zumindest in der Hinsicht war das Glück auf meiner Seite. Aber Euch brauche ich nicht zu erzählen wie es mit diesen vermaledeiten Orcs laufen kann." Schweigen - ein gestrecktes Ausatmen, dann die zustimmende Antwort die irgendwo zwischen Ruhe und Kälte schwebt. "Nein." Iris hebt eine Augenbraue als der Fetzen nach einem unvermittelten Schritt an die Wand gedrückt wird - Metall knirscht - und ein Kohlstift über das Papier kratzt. "Erholt Euch, Rottenmeisterin."
Sie schüttelt den Kopf und schmunzelt mit einem Ausatmen, das mehr an ein leises Seufzen erinnert ehe sie den Fetzen von dem vernarbten Kerl wieder an sich nimmt und an den Aushang heftet und weiß und kann den Blick in ihrem Rücken fast fühlen, als sie dennoch ihren Namen in die Reserve kritzelt. "Für den Fall der Fälle Mister Everard. Irgendjemand wird die Herrschaften auf jeden Fall unterstützen." wirft sie nur lächelnd über die Schulter, während die Finger über die Namen auf der Liste streichen. Wieder kehrt Schweigen ein - und nur weil die Schützin darauf achtet bemerkt sie die Phantomime eines Lächelns das sich nicht in der Stimme niederschlägt. "Wie Ihr meint."


Zwei einzelne Buchstaben prangen auf dem Wisch.
A.E.

Und auch in der Reserve findet sich ein schnörkelloses aber weit ordentlicheres Signum.
I.Theane

_________________
Alle für einen, und jeder für sich selbst!


Zuletzt geändert von Alvrim am 18. Nov 2015, 07:58, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Herrschaft des Feuers
BeitragVerfasst: 16. Nov 2015, 19:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2015
Beiträge: 105
Geschlecht: nicht angegeben
Ein paar einfache Buchstaben finden sich zu einem kurzen Namen zusammen:

Hanne

_________________
"StaPhi"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Herrschaft des Feuers
BeitragVerfasst: 17. Nov 2015, 11:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.2015
Beiträge: 12
Geschlecht: weiblich
Eine Handvoll an Atemzügen verharrt der "Frischling" vor dem Aushang und hält die Arme vor der Brust verschränkt. Seine Stirn runzelt sich, ehe er wohl zu sich selbst nickt und seinen Namen darunter setzt. Die Feder kratzt leise und es wirkt, als drücke er ein wenig zu fest auf.

Thorrn.


[OOC-Anmerkung: Ich bin leider das genannte Wochenende mit der Familie unterwegs bis Sonntag Abend, zumindest voraussichtlich. Wenn es sich dann nicht mehr lohnt und sich am Wochenendplan der Familie nichts ändert, dann betrachtet die Anmeldung als ungeschehen. Erkrenn macht da sicher dann nicht ein "Hin-und Herspielchen"]

_________________
"Ehre und Moral sind ein Privileg für jene, die die Zeit haben, sich Gedanken um derlei zu machen.
Ich will ihre Ehre und Moral sehen, müssten sie sich um ihr Essen und ihr Überleben mühen."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Herrschaft des Feuers
BeitragVerfasst: 20. Nov 2015, 09:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2011
Beiträge: 63
Geschlecht: weiblich
Eine weitere Unterschrift lässt sich unter den anderen erkennen.

Lynn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Herrschaft des Feuers
BeitragVerfasst: 3. Dez 2015, 13:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 569
Geschlecht: nicht angegeben
Tag 1

Treffen der Einsatzgruppe in Menethil. Aushandlung der Überfahrtskonditionen und Abreise Richtung Hochstade. Überfahrt verlief zu weiten Teilen ohne nennenswerte Zwischenfälle. Zerstörungspotential und Aktivität der berittenen Protodrachen konnten an der Küste zum Hochland beobachtet werden. Nach zunächst unkoordinierter Vorgehensweise der Seemannschaft wurde der Rauch der niederbrennenden Ölinseln der Krazzwerke samt gelöschten Schifflampen und Stille zum sicheren und unauffälligen Passieren der Biester genutzt.

Tag 2

Ankunft in Hochstade - Treffen mit dem Gesandten des Irdenen Rings Fjölni Felhammer (Anm.: Clan Heldenhammer, Oheim von Freyri Heldenhammer). Haben die Informationen über Übergriffe auf aktuellen Stand gebracht und Hochstade Richtung Norden verlassen. Anschließendes Treffen mit dem zweiten Gesandten des Irdenen Rings Logan Windlied und den Orcsöldnern (Anm.: Anführer der Truppe Ghorak Grimmauge). Zusammenarbeit wurde für den Moment abgelehnt, auf nahe Zukunft aber offengehalten. Einigung erzielt in zwei verschiedene Richtungen vorzugehen um gegenseitige Behinderung auszuschließen. Übernahmen den Norden da die Drachenreiter nach Einschätzung der geschilderten und beobachteten Situation als unberechenbarste Gefahr eingeschätzt wurdn. Aufgrund vereinzelter Rebellensiedlungen wurde der Weg über das Veralldelta und Richtung Kirthafen gewählt, über die Klippen des Platea Platt Platos abgekürzt. Zwischenfälle und Entdeckung konnten vermieden werden. Ankunft am frühen Nachmittag in Donnermar. Rast für die Gruppe bis zum Abend befohlen, nach Unterredung mit verantwortlichen Than und DrachenGreifenreitern Vorbereitungen zum Attentat auf die Basis von Malak getroffen. Mitgeführte Substanzen wurden zum Prpähpariern eines Schafskadavers verwendet, vier freiwillige Bartlinge als Träger und Rückendeckung mitgenommen.

Aufbruch bei Dämmerung - erfolgreicher Zutritt des Platos Plateaus an zuvor ausgemachten toten Winkel über die Steilwand. Reddick, O'Slatreigh und Zwerge wurden zum Absichern des Rückzugs zurückgelassen. Alte Kaserne die als Drachenstall diente wurde unbemerkt erreicht, der Köder ausgelegt. Zwischenzeitlich wurden Lawley, Silberhauch und Hanne entdeckt, da Rückzug zur Kampfvermeidung beschränkterweise als Desertation angesehen wird zurücklassen wolltenRückzug befohlen. <Einige Worte wurden durchgestrichen> Im kurz aufkommenden Scharmützel wurde Lawley verwundet, die Wachen konnten jedoch zügig ausgeschaltet werden, der durch den Lärm erwachte Drache konnte von der Truppe abgelenkt werden und verwüstete nach einmaligen Angriff das Lager Malaks und verschlang sie. (Anm.: Eine Mischung aus Drachenpisse, Wasser und Dreck schützt vor den scheißgroßen Mistviehern Kreaturen wohl teilweise. Herkömmliche Gifte/Putschmittel zeigen ihre Wirkung in ausreichend großer Dosis.) Versorgung der Verwundeten und Rückzug gen eines Soldatenlagers im Osten zwischen den Stützpunkten der verbliebenen beiden Orcanführern. Rast.

Tag 3

Aussenden der Einsatzteilnehmer in Zweiergruppen zum kontaktlosen Ausspähen des Feindgebietes in Westen und Osten. Wachturnus, Bodenbeschaffenheit, Patrouillenrouten und Strategische Punkte und Aufenthaltsorte bei Macheta von Lawley, O'Slatreigh, Reddick und Hanne in Erfahrung gebracht, selbiges bei Karad'Ur von Silberhauch und mir. Ausspähen verlief ereignislos und erfolgreich. Erfuhren bei der Rückkehr vom Kontaktabbruch zu Windlied und der Orccruppe durch Felhammer. Felhammer wurde über die Vermutung in Kenntnis gesetzt, dass die Gruppe in die Hände des Flammenwirkers gefallen war, der mit Runensteinen dunkle Magie verstärkte und unter den Orcs auch Oger und Ettins kontrollierte. Beschlossen zunächst Macheta auszuschalten, den Hang über Arena und ihrem Sitz mit Sprengung oder Erdmagie zur Lawine zu zwingen und anschließend den Machtzirkel des Dunkelschamanen zu zerstören. (Anm: Optionale Schuldzuweisung an Karad'Ur zum Aufwiegeln des Konfliktes war geplant).

Tag 4

Aufbruch zur Dämmerung gen der Basis Machetas. Bewegungen bei den Zwergenruinen ausgemacht, Annäherung erfolgte dennoch diszipliniert und unentdeckt. Stellung im Schutz der Felshänge unter Deckung der Umgebung vor den Wachtürmen gewählt und Vorbereitungen getroffen. Zwerge, Lawley und Silberhauch zur Absicherung positioniert. Vor dem Eingreifen der Truppe jedoch erfolgte der Angriff des Flammenwirkers samt seiner kontrollierten Kreaturen auf die Schlucht, Gruppe wurde von Magiern und einem Ettin im Rücken eingekesselt, die ebenso den Hang zum Einsturz bringen wollten. Windlied erschien ebenfalls unter der Kontrolle des Flammenwirkers, Macheta wurde in einen Kampf mit einem monströsen Ettin verwickelt. Karad'Ur samt weiterem Gefolge zeigte sich am Nordende der Schlucht. Zielprioritäten wurden in dem verdammten Chaos neu verteilt, während sich die Orcs, Oger und Ettins die Köpfe gegenseitig einschlugen bekämpften. Magier wurden ausgeschaltet, der Ettin von den kläglichen Überresten der Orctruppe die sich im kargen Unterholz verborgen hatten und de Zwergen in den Kampf verwickelt. Macheta wurde von Reddick, Karad'Ur und Anhänger von Hanne und Felhammer ausgeschaltet. Windlied starb unter den Hieben der Anhänger der Schwertfuchtlerinkönigin. Ettin wurde aus dem Weg geschafft, eine zweite dieser Kreaturen zurückgehalten und lahmgelegt um den Rückzug antreten zu können während das Gefecht in der Schlucht voranging.
Beschlossen den Weg nach Hochstade statt der Rückkehr zum Lager anzutreten. Lager zwischen den Fronten vermutlich vernichtet. Ereignisloser Marsch und Ankunft.

Tag 5

Nachfolgende Nachforschungen: Einzig der riesenhafte Ettin und der Protodrache haben sich in Wildnis und Berge zurückgezogen, die Anhänger der drei Kriegsfürsten sind zu großen Teilen aufgerieben und vernichtet worden, die Macht des Flammenwirkers wurde samt seinen Kontrollkugeln gebrochen. Entlohnung in voller Höhe erhalten. Abreise aus Hochstade.

Tag 7

Ankunft in Menethil, Freistellen der Truppe, Rückkehr nach Eisenschmiede und Berichtsübergabe.


Verluste: Keine. Alle Teilnehmer sollten weiterhin einsatzfähig sein

Folgende Auszeichnungen und Soldverteilung wird vorgeschlagn:

Reddick: 30 Gold, 15 Marken
Silberhauch: 30 Gold, 15 Marken
O'Slatreigh: 4 Gold, 15 Marken
Lawley: 1 Gold, 15 Marken, Empfehlung: Beförderung zum Mitläufer
Hanne: 1 Gold, 15 Marken, Empfehlung: Beförderung zum Mitläufer
Everard: 50 Gold 25 Marken

Erhaltene Entlohnung: 600 Gold

Bei Abzug des Soldes verbleibende Mittel: 484 Gold

Anmerkung: Einsatzteilnehmer Reddick, Silberhauch, O'Slatreigh, Lawley und Hanne zeigten großteils die Fähigkeit zum geschickten verdeckten Vorgehen, in den wenigen offenen Kämpfen und folgten Befehlen diszipliniert. Eine entsprechende Auszeichnung und ein Bonus von 5 Gold in Anbetracht des hohen Schwierigkeitsgrades und aller erfüllten Ziele sollte in Betracht gezogen werden.

Reddick und Hanne können darüber hinaus für die Honorierung ihrer Treffkünste für eine entsprechende Auszeichnung in Betracht gezogen werden.

A.E.

_________________
Alle für einen, und jeder für sich selbst!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker