Söldnerbund Dämmersturm

RP-Gilde - Die Aldor
Aktuelle Zeit: 7. Dez 2016, 15:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 19 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Für eine Handvoll Gold
BeitragVerfasst: 28. Mai 2015, 13:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 94
Geschlecht: männlich
Bjorn hat sich auf die Teilnehmerliste eingetragen, in zwergischer Runenschrift.

Bjorn Volgrimsson

_________________
"Möge das Schlachtfeld
meine Leinwand,
und das Blut meiner
Feinde die Farbe sein."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Für eine Handvoll Gold
BeitragVerfasst: 31. Mai 2015, 23:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 41
Wohnort: Da wo ich Wohne!
Geschlecht: männlich
< Eskel braucht eine Weile den Auftrag durchzulesen, er quält sich durch die Buchstaben und Wörter bis er schließlich seinen Namen ebenso bei der Reserve einträgt, was auch seine zeit dauert und nicht gerade schön aussieht, aber lesbar ist>


Eskel Rabenrecht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Für eine Handvoll Gold
BeitragVerfasst: 24. Jun 2015, 00:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 520
Geschlecht: männlich
( Frieda's Name wurde durchgestrichen )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Für eine Handvoll Gold
BeitragVerfasst: 13. Jul 2015, 20:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 94
Geschlecht: männlich
Nereon hat sich mit seiner grausigen, kaum lesbaren Schrift in die Teilnehmerliste eingetragen.

Thalem

_________________
"Möge das Schlachtfeld
meine Leinwand,
und das Blut meiner
Feinde die Farbe sein."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Für eine Handvoll Gold
BeitragVerfasst: 15. Jul 2015, 17:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 520
Geschlecht: männlich
( Termin: Freitag, 7. August - ( zur Not auch ) Sonntag, 9. August )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Für eine Handvoll Gold
BeitragVerfasst: 8. Aug 2015, 12:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2010
Beiträge: 112
Wohnort: NRW Recklinghausen
Geschlecht: männlich
<Auch Vaeln hat seinen Namen in fein säuberlicher und schöner Schrift darunter geschrieben>

_________________
"Man sagt,
am Ende wird alles wieder gut.
Wenn es noch nicht gut ist,
ist es noch nicht das Ende."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Für eine Handvoll Gold
BeitragVerfasst: 8. Aug 2015, 17:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2015
Beiträge: 105
Geschlecht: nicht angegeben
Fin geht die Liste der Teilnehmer durch und setzt ihren Namen mit ungelenken Buchstaben darunter.

Finnje Freitag

_________________
"StaPhi"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Für eine Handvoll Gold
BeitragVerfasst: 14. Aug 2015, 10:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.2011
Beiträge: 206
Geschlecht: männlich
*Krudnirs Name wurde durchgestrichen. Bronson schreibt seinen Namen in Druckbuchstaben unter den von Finnje*

"ML O'Slatraigh, Reserve"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Für eine Handvoll Gold
BeitragVerfasst: 18. Aug 2015, 21:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1253
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
<Harad hat diesen Brief offenbar in Zusammenarbeit mit einem Schreiber und Übersetzer angefertigt.>

Zitat:
Bericht der Operation in Westkamm

Teilnehmer: Harad ad-Kadif (Söldner), Vaeln Reddick (Söldner), Finnje Freitag (Mitläufer), Bronson O'Slatraigh (Mitläufer)

Die Gruppe brach am vierzehnten Tag des achten Monats in den Morgenstunden auf. Alle Einsatzteilnehmer erreichten den Treffpunkt pünktlich. Harad ad-Kadif wurde aufgrund seines Führungstalentes einstimmig als Einsatzleiter festgelegt. Außerdem trug sein Hut dazu bei, dass ihn jeder als Anführer erkennen konnte, um etwaigen Missverständnissen vorzubeugen.

Ziel der Einsatzgruppe war das Erreichen von Westkamm, in Westfall. Nahe der Grenze nach Elwynn. Dort hatten sich zwei rivalisierende Banditengruppen, die Baxters und die Roths eingenistet. Beide Banden verhinderten den geregelten Warenverkehr und die Erzlieferungen aus den Minen Westkamms. Der Dämmersturm intervenierte also unter Harads weiser Führung, um wieder Ruhe in den Ort einkehren zu lassen, die Erzlieferungen sicherzustellen und die Bedrohung durch die beiden Banden zu beseitigen.

Die Reise durch Elwynn war vollkommen ereignislos. Bronson fing sich bei einem Halt in Goldhain Herpes ein. Nach Überquerung der Grenze führte ad-Kadif die Gruppe ohne Umwege nach Westkamm. Der desolate Ort wirkte, wie leergefegt. Die Einwohner schufteten auf den Feldern für ihre Unterdrücker. Beim Erreichen des Ortes begegnete die Einsatzgruppe einigen hässlichen, besonders misstrauisch dreinblickenden Mitgliedern der Baxter-Bande. Der Haufen konnte allerdings ohne einen kämpferischen Zwischenfall abgewimmelt werden. Glück für die Wichser. Die besonders verängstigte Bevölkerung war nicht bereit, der Einsatzgruppe Auskunft über die beiden Banden zu geben, Bronson, der alte Hurenbock, konnte aber in Erfahrung bringen, dass es sich bei einem der größeren Häuser im Ort um den Treffpunkt der Baxters handelte - und das dort gerade, passend zur Mittagsstunde, eine größere Gruppe ihr Essen zu sich nahm. Das Hauptquartier der Roths konnte kurz darauf auch identifiziert werden. Es lag am anderen Ende der Straße und war aufgrund seiner Größe ebenfalls von den restlichen Gebäuden des Ortes zu unterscheiden.

Bronson wollte das Haus der Baxters stürmen, einen Mann erschießen, feige abhauen und es so aussehen lassen, als wären es die Roths gewesen, um das Problem ohne große Kampfhandlungen, zumindest für den Dämmersturm, aus der Welt zu schaffen. Die Baxters würden Blutrache nehmen und das Gemetzel die beiden Banden soweit schwächen, dass der Rest ein Kinderspiel sein würde. Das war kein schlechter Plan. Finnje hat voll genervt, weil sie nicht wollte, dass die Einwohner durch die Schießereien in Mitleidenschaft gezogen werden. Finnje protestierte mit Blick auf die Zivilbevölkerung.

Wichtige Anmerkung: Finnje Freitag hat Prinzipien. Das kann sehr nervig sein.

Wichtige Anmerkung: Wenn Bronson dabei ist, schläft Harad mit dem Arsch in der Wand.

Harad ließ die Ortschaft nach guten Schusspositionen untersuchen, die Dächer waren dafür geeignet. Der Plan eines direkten Angriffes wurde aber verworfen. Wäre auch bescheuert gewesen. Grund dafür war das Eintreffen weiterer Baxters.

Später löste sich eine Gruppe der Baxter-Bande, um ihre Schicht als Wachleute auf den Plantagen anzutreten. Harad ad-Kadif, Einsatzleiter aus Leidenschaft, erkannte mit seinem rasiermesserscharfen Verstand, dass dies die beste Gelegenheit sei, einen kleinen Teil der Baxter-Bande zu töten, ohne es mit allen auf einmal aufzunehmen. Ferner entwickelte er jetzt den genialen Plan, die getöteten Baxters den Roths zu zeigen, um sich ihnen als Verbündete anzubieten, sie beim Kampf gegen die Baxters zu unterstützen - und sie, wenn die Baxters vernichtet sind, hinterrücks zu erschießen. Das zeigt mal wieder: Harad ad-Kadif ist ein strategisches Genie.

Wichtige Anmerkung: Verrat ist eine äußerst wirksame Waffe.

Der Plan wurde so beschlossen und die Einsatzgruppe überfiel die Wachleute auf der Plantage. Nach einem kurzen Schusswechsel lagen fünf, der sechs Männer tot im Staub. HAHA! Dem sechsten Mann ritzte Bronson auf Harads Befehl hin den Namen der rivalisierenden Bande, also "Roth" (oder "Rot", oder "Rod") auf die Stirn. Das hat er wirklich fein gemacht, der Mann sollte Künstler werden. Danach wurde der kleine Mutterficker gebrandmarkte Baxter zurück in den Ort geschickt, um seinen Freunden zu berichten, dass die Roths die Plantage angegriffen haben. Die Arbeiter auf der Plantage waren sehr erleichtert über die Hilfe des Dämmersturms. Harad erlaubte ihnen, denn er ist nicht nur weise, sondern auch gütig, sich mit den Waffen der toten Baxters auszurüsten. Unter den Arbeitern befand sich auch der Auftraggeber. Er versicherte auf Harads Anraten hin, dass alle Arbeiter stillschweigen darüber bewahren würden, wer die Angreifer waren.

Die Leichen wurden an einem Bachlauf zwischen der Plantage und Westkamm aufgereiht. Mit einem der Köpfe im Gepäck war die Gruppe gerade im Begriff, zu den Roths zu gehen, um ihnen Hilfe anzubieten, da rollte ein blutverschmierter Karren in die Ortschaft. Harad befahl in Deckung zu bleiben und das Geschehen zu beobachten.

Was dann geschah, war echt ein abgefahrener Scheiß.
Und dann fing die Kacke an zu
Was haben wir gelacht, als
Bronson hat sich erstmal in die Hosen geka

Um den herangeratterten Karren sammelten sich schnell einige misstrauische Mitglieder Baxter-Bande. Plötzlich riss jemand die Plane herunter. Und von der Ladefläche aus, eröffneten vier Mann mit einem Maschinengewehr das Feuer. Erst starben alle Baxters auf den Straßen und dann alle, die sich in ihrem Haus verkrochen hatten, einschließlich ihres Anführers. Das Problem mit den Baxters hatte sich also von alleine erledigt. Harad beschloss, die Gelegenheit beim Schopf zu packen. Als Eli-Roth, der Anführer der Roth-Bande gerade seine Triumphrede hielt und fünf Roths in Richtung Plantage rannten, wo sie die letzten Baxters vermuteten, positionierten sich Reddick und Freitag auf einem der Hausdächer und fickten den Bandenboss auseinander und streckten den Anführer mit gezieltem Pfeilbeschuss nieder.

Zeitgleich rückten Harad und Bronson durch die Gassen auf die Männer vor, die in Richtung Plantage verschwunden waren. Sie sollten sterben, ehe man sich mit dem Rest der wütenden Bande befasst. Bronson machte dabei die ganze Zeit irgendwelche meckernden, klugescheißerischen Kommentare. Man könnte meinen, er hätte bei der ganzen Aktion fürchterlich Schiss in der Hose gehabt.

Wichtige Anmerkung: Bronson ist ein arroganter Klugscheißer.

Reddick und Freitag konnten vom Dach entkommen, als in den Straßen die wilde Schießerei begann. Harad und Bronson wiederum eilten durch die Hinterhöfe, nahmen die zurückkehrenden Roths unter Beschuss und zogen sich dann in einen kleinen Stall zurück, denn die große Roth-Meute war ihnen dicht auf den Fersen. Reddick und Freitag erreichten den Stall kurz darauf. Es stank fürchterlich. Nach einer kurzen Feuerpause, in denen die Roths sich mit dem Maschinengewehr vor dem Stall aufbauten und Bronson seine Tage bekam die Einsatzgruppe ihre Situation überdachte, stürmten plötzlich einige Dorfbewohner und kurz darauf die bewaffneten Arbeiter der Plantage in das Geschehen. Die Roths wurden regelrecht auseinandergefickt völlig überwältigt, denn sie waren durch die Kampfhandlungen mit dem Dämmersturm bereits derart außer Atem, dass nun selbst diese Bauern mit ihnen fertig wurden. Die Einsatzgruppe schoss ihnen noch einige Kugeln und Pfeile hinterher, ehe auch der letzte Roth gelyncht am Boden lag. Damit war der Einsatz erledigt.

Harad stellte die Köpfe der beiden Bandenbosse sicher, um ihr Kopfgeld einzustreichen. Außerdem stellte sich heraus, dass das Maschinengewehr von der Armee gestohlen wurde. Da die beiden Hauptquartiere mit allerlei wertvollen Dingen gefüllt waren, darunter auch berauschende Spirituosen, Kräuter, Waffen und Schmuck, wurden sie gründlich geplündert und alles auf den Karren geschafft, den Harad für den Dämmersturm beschlagnahmen konnte.

Im Hauptquartier der Roths gerieten Freitag und O'Slatraigh aneinander. Die Roths verfügten unter anderem über mehrere entführte Frauen und Sklaven. Bronson hatte Not am Mann und wollte Blutelfe vergewaltigen und wollte sich mit einer gefangenen Blutelfe vergnügen. Finnje wiederum ging dazwischen, war außer sich und wollte es verhindern. Offenbar hat sie grundsätzlich Einwände gegenüber einem solchen Verhalten. Diese Zimtzicke. Harad befahl dann allerdings, von den Frauen abzulassen und ihnen die Freiheit zu schenken, um später zurückzukehren, als ihr Held gefeiert zu werden und sie alle der Reihe nach flachzulegen. um Finnjes Moral nicht weiter zu gefährden. Bronson, diesem Jammerlappen, gefiel das gar nicht. Ich kann ihn da auch ein Stück weit verstehen. Die Elfe war echt heiß.

Die Beute wurde an der Grenze vergraben, - ein Waffenschmuggel nach Elwynn wäre für den Verlauf der Mission zu riskant gewesen. Der Ort wurde auf einer Karte markiert, die dem Bericht beigelegt ist und die Beute kann später vom Dämmersturm geborgen werden. Das Maschinengewehr wurde an der Weststromgarnison wieder dem Militär von Sturmwind übergeben. Die waren echt dankbar.

Wichtige Anmerkung: Harad ad-Kadif denkt mit.

Abschlussbemerkung: Der Einsatz verlief ohne große Zwischenfälle und ohne nennenswerte Verwundungen. Harad ad-Kadifs geniale Führung erlaubte kaum Fehler und sorgte für einen reibungslosen Verlauf der Operation. Reddick war zuverlässig und hat getan, was man ihm gesagt hat. Seine Pfeile trafen stets ihr Ziel. Bester Mann. Bronson wiederum hat den Drang, Befehle zu hinterfragen und unablässig am Kommando seines Einsatzleiters zu zweifeln. Was soll das? Es hat den Einsatz nicht gefährdet, aber es zerrte an den Nerven der anderen Einsatzteilnehmer. Außerdem trug er während der ganzen Operation keinen Wappenrock, da er sich ohne Zweifel für etwas besseres hält. Wichser. Finnje Freitag ist eine Frau. Deswegen kann man ihr die Zickereien verzeihen. Sie kann ja nichts dafür. Ihre Grundhaltung im Hinblick auf Kollateralschäden und weibliches Beutegut könnten in Zukunft aber ein Problem darstellen, zumal sie ihren Prinzipien vermutlich mehr Wert schenkt, als den Befehlen, die man ihr erteilt. Das macht vieles unnötig kompliziert. Aber so sind Weiber halt. Dafür lieben wir sie.

Für die undisziplinierte Streiterei im Hauptquartier der Roths um das Schicksal der Frauen, wurden der Sold von Bronson O'Slatraigh und Finnje Freitag trotzdem um eine Goldmünze reduziert. Niemand tanzt Harad ad-Kadif auf der Nase herum.


Soldverteilung:

Harad ad-Kadif: 28 Goldmünzen, 7 Marken

Vaeln Reddick: 26 Goldmünzen, 7 Marken

Finnje Freitag: 3 Goldmünzen, 3 Marken

Bronson O'Slatraigh: 3 Goldmünzen, 3 Marken


Dem Sturm entgegen,

Krexx Winkelhuzz,
im Auftrag von:
Harad ad-Kadif

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 19 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker