Söldnerbund Dämmersturm

RP-Gilde - Die Aldor
Aktuelle Zeit: 3. Dez 2016, 18:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Bewerbung eines Hügel-Zwergen
BeitragVerfasst: 17. Aug 2016, 11:32 
Offline

Registriert: 03.2014
Beiträge: 38
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
<Der Brief ist einfach und schlicht gehalten. Die Schrift ist gut leserlich und das alte Blatt Papier, welches für dieses Gesuch verwendet wurde, hat eine leichte Tabaknote an sich.>

Der Berg grüßt,
Ich wünsche dem Sturm als alteingesessener Kämpfer zu dienen.
Ich bin ein Sohn Khaz Modans, habe schon bei einigen Schlachten teilgenommen und sehne mich, im Kampf für meine Heimat, die Welt Azeroth, zu fallen.
Hochachtungsvoll

Der alte Eisenschritt



Fakten zum Väterchen:

- 233 Jahre alt
- 133cm hoch
- Rufname ist Väterchen
- Stammt aus dem Bergkönigreich Khaz Modans
- Dicklich
- Diente viele Jahrzehnte in den Armeen der Allianz. Sollte jedoch wegen des hohen Alters in einen ruhigeren Schreibtischdienst übertreten, was den 'Veteran' so garnicht zusagen wollte

Ausführlich:

Der Hügelzwerg aus der Eisenschritt-Sippe, scheint ein Geheimnis aus seinem Vornamen zu machen. Er nennt diesen niemals, sondern stellt sich meist mit „Der Alte“, „Der alte Eisenschritt“ oder banal als „Väterchen“ vor. Was eventuell sogar darauf schließen lässt, dass es einen 'Jungen' Eisenschritt geben müsste. Einen Sohn wohlmöglich? Mit fast 240 Jahren zählt der Hügelzwerg selbst unter seinem Volk schon bald zu den altehrwürdigen Zwergen. Was nicht heißen mag, er habe an Kampfeskraft eingebüßt! Doch manchen Nicht-Irdenen wohl dazu verleitet, ihn mit einem betagten Greis aus Stormwind zu verwechseln. Seine Stimme ist sehr leise. Untypisch für einen Zwerg flüstert der knollennasige Alte unentwegt vor sich hin. Das lässt ein Gespräch in vollen Tavernen eher unangenehm und langwierig erscheinen.

Als Soldat im Militär hatte er niemals einen Offiziersrang, er war simpler Soldat und blieb das auch stets. Sieht sich nicht als Anführer, sondern als Kämpfer der seine Kameraden schützt.

Nun der OoC-Teil:

Tag, ich bin der Christian, aka Ted
Manche könnten mich eventuell noch kennen, für andere bin ich ein absoluter Fremder. Hiermit möchte ich mich für eine Neuaufnahme beim Sturm einfach einmal bewerben mit meinem Hügelzwerg Eisenschritt. (Lv. 100 Krieger)

Damals bin ich wegen dem RL und wegen miserablen Schichtdiensten gegangen. Es war mir kaum möglich, bei einem gewöhnlichen Plot teilzunehmen, da ich spätestens um 22:00Uhr hundemüde war, oder um 22:00 Uhr erst von der Arbeit kam. Glücklicherweise haben diese Umstände sich mittlerweile geändert.

Ich spiele seit fast 8 Jahren auf der Aldor. Habe durchaus Rollenspiel-Erfahrung und möchte gerne wieder mit mir liebgewonnen Freunden die ich aus alten Zeiten noch kenne spielen. <nuschel> Nebenbei erwähnt finde ich diese Gilde immern och samt ihres Konzeptes ansprechend und die Member stechen durch grandioses Rollenspiel hervor. Ist kein Geheuchel, ich habe es erleben dürfen ;)

Auf Rückmeldung würde ich mich freuen.

Mit freundlichsten Grüßen
Christian/Ted


Zuletzt geändert von Blákaldur am 17. Aug 2016, 11:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewerbung eines Hügel-Zwergen
BeitragVerfasst: 17. Aug 2016, 11:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2016
Beiträge: 108
Geschlecht: männlich
Aloha,

der Chef wird sich sicher noch melden mit einer "Deine Bewerbung ist nun in Bearbeitung" - Kundendienstansage.^^

Von der Bewerbung her kann ich sagen dass sie recht knapp gehalten ist, aber mir das Steckbrief-Konzept gefällt, jedoch frage ich mich wie sich das mit dem Alter dann genau vorzustellen ist und inwiefern er dann noch tatsächlich effektiv kämpfen kann. Spiel selbst erst seit sehr kurzem einen Zwerg und der ist knapp 100 Jahre jünger^^

Ansonsten hab ich dich ja schon OOC kennengelernt und hab dahingehend eigentlich keine Einwände. :>

Gruß

Skorg.

(<lacht> Das ist foll witzig, weil Skorg ist Dzuls Hund. <Augenzwinkernd, die Lachträne wegwisch>)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewerbung eines Hügel-Zwergen
BeitragVerfasst: 17. Aug 2016, 12:14 
Offline

Registriert: 03.2014
Beiträge: 38
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
Hallo Dzul!

Also zu dem Thema des Alters und der Kampfeskraft zitiere ich nun eben das Aldowiki, welches sich auf Questtexte und die nun leidre nicht mehr zur Lore gehörenden RPG und Corebooks stüzen.. aber im derzeitigen Chronicle-Band scheint wenig dazu zu stehen. Muss meine Nemesis.. meinen Bruder dafür nochmal anhauen..

"Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Zwergs beträgt etwa 252-450 Lebensjahre. Volljährig wird ein Zwerg mit etwa 40 Jahren. Mit 125 Jahren befindet er sich in der Blüte seines Lebens, während er mit ca. 188 Jahren als "alt" eingestuft wird. Als "altehrwürdig" gilt er mit 250 Lenzen, das Höchstalter beträgt etwa 252 - 450 Jahre. (Bei den Dunkeleisenzwergen ist das Höchstalter nicht bekannt)"


Es gibt/gab eine Ausnahme. Angeblich sei der letzte Hochkönig der drei Clans, Modimus Ambossar gut über 500 Jahre alt gewesen. Dazu gab es vor einigen Jahren eine Diskussion im Zwergen-Meta. Dakt ist das ein Zwerg nunmal doch einige Lenzen mehr zählen kann als ein Mensch..

So gibt es auch unzählige Zwerge, welche trotz hohen Alters augenscheinlich noch sehr Fit sind. Hohepriester Rohan selbst, war schon enger Freund Aegwynns und ist ein Teil des Rates von Tirisfal, ein alter Zwerg und dennoch wird er stets noch als kräftig dargestellt. Muradin, der Repräsentant des Bronzebart-Clans ist kein Jungspund mehr, hatt Arthas selbst im Kampf ausgebildet.. und wirkt nicht als sei er aufgrund seiner sicher schon 300 Jahre am Rosten. Zwerge sind .. achtung ab hier ist es meine Meinung und Spekulation.. meines Erachten eben wie viele Völker Azeroths eines.. keine Menschen.. sie leben Länger, sie halten Hitze aus die Menschen sicher als unangenehm empfinden.. wir haben Lavaflüsse in unserem Berg.. und die Schwarzfelstiefen.. nahe des gescholzenen Kerns, wie die Brennende Steppe und die sengende Schlucht sind alles Ort wo man auch Zwerge, aber nur sehr vereinzelt auf Menschen trifft. Eventuell wegen den Temperaturschwankungen, aber ich schweife ab.

Hoffe ich konnte allerding hier etwas 'Licht' ins Dunkle bringen. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewerbung eines Hügel-Zwergen
BeitragVerfasst: 17. Aug 2016, 12:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2016
Beiträge: 108
Geschlecht: männlich
Jop, danke für die Aufklärung dahingehend.

Dass Zwerge weit älter als Menschen werden wusste ich bereits, nur hatte ich so im Kopf irgendwie dass die bei 250 so eher weniger kampftauglich wären, aber dann ist das ja noch relativ konform alles. Hatte mich halt auch daran aufgehangen dass er beim Militär der Allianz ausgegliedert wurde "weil zu alt". Wird sich dann spätestens im Rekrutierungsgespräch vermutlich herausstellen ob das ein Problem wird oder nicht. Aber da ich kein Rekrutierungsoffi bin, überlass ich das mal den großen :D

Meinerseits jedenfalls keine Einwände!

Gruß

Dzul.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewerbung eines Hügel-Zwergen
BeitragVerfasst: 17. Aug 2016, 15:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2014
Beiträge: 93
Geschlecht: männlich
Naja, ich will hier zwar keine Diskussion vom Zaun brechen, stelle aber trotzdem mal 'ne Vermutung auf: Vielleicht altern Zwerge hinsichtlich ihres Lebens - wie sie es gelebt haben - ja einfach unterschiedlich, sodass manche eben mit 300 noch das blühende Leben sind, manche mit 250 aber schon den Geist aufgeben. Könnte ja so sein - oder auch nicht. Nur 'ne Vermutung.


Und von meiner Seite aus gibt es auch keine wirklichen Einwände.. und ich denk' mal man sieht sich dann in naher Zukunft im RP.



MfG Grauwind

_________________
"Möge das Schlachtfeld
meine Leinwand,
und das Blut meiner
Feinde die Farbe sein."


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewerbung eines Hügel-Zwergen
BeitragVerfasst: 28. Aug 2016, 14:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Moin,

ich hab' mich nun nach längerer Überlegung gegen deine Wiederaufnahme entschieden. Ich will das hier aber auch nicht lang und breit ausführen; wir haben beim letzten Mal schon zur Genüge darüber geredet. Die Gründe haben sich nicht geändert. Wenn du ansonsten aber als Außenstehender mal an unseren Plots - oder irgendwie am aktuellen Großplot - teilnehmen möchtest, dann kannst du dich bei mir melden. Da sehe ich überhaupt kein Problem.

Gruß
Oro


Edit: An der Bewerbung selbst war natürlich nichts auszusetzen.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewerbung eines Hügel-Zwergen
BeitragVerfasst: 28. Aug 2016, 16:22 
Offline

Registriert: 03.2014
Beiträge: 38
Wohnort: Bayern
Geschlecht: männlich
So, ich melde mich nun auch nochmal zu Wort, weil.. weil es mich langsam doch dezent unzufrieden stimmt.

So erstmal die Sachlage.

Ich verlies die Gilde aus Gründen meines RL's die mancher, der mich besser kennen mag, sogar kennt. Sagen wir einfach mein RL und mein Beruf nahmen mir starke Lust auf die Aktivität in einer guten RP-Gilde womit ich zur Kartell-Leiche mutiert wäre. Um das vorzubeugen, habe ich die Gilde verlassen.

Einige Zeit verstrich, ich bekam einen neuen Job in dem ich sogar wieder gewöhnliche Arbeitszeiten hatte und auch das RL lief runder. Steffi lud mich mit einem Charakter in die Gilde.
Ein paar Stunden später, wurde ich gebeten die Gilde zu verlassen und du hast dich zum aller ERSTEN mal bei mir gemeldet. Damals anscheinend dachtet du nicht das ich zurückkommen würde, so deine eigene Aussage aus unserem Gespräch und man unterhielt sich. Ich versuchte auf sachlicher Art und Weise mich für meine Fehltritte zu entschuldigen die ich einst begangen habe.

Für die ich damals sogar von dir schon gerügt wurde ohne jedoch einen sofortigen Gildenkick zu kassieren. Am Ende überließ ich es dir, ob ich noch eine Chance bekommen sollte oder nicht, was bleibt einem auch anderes Übrig? Du entschiedst dich gegen diese. Soweit so gut, kein Beinbruch.
Weitere Monate gingen ins Land, ich und einige Gildenmitglieder hegen guten Kontakt auch im RL ist man befreundet. Man vermisst die gemeinsame Zeit und das Rollenspiel. Auf Zuspruch einiger dieser Leute dachte ich.. „He versuchen wir einfach nochmal ein Bewerbungsschreiben!“

Es steht mir nicht, mich zu verbergen. Ich habe also im Ooc auch angegben wer ich bin. Nun bekomme ich wieder eine Abssage und muss einfach fragen.

„Ich will das hier aber auch nicht lang und breit ausführen; wir haben beim letzten Mal schon zur Genüge darüber geredet.“

Nein! Ich bitte dich darum. Führe es LANG und BREIT aus, was genau nun die Gründe sind dafür das es anscheinend unvereinbar ist, dass unter einen Charakter von mir das Gildentag „Söldnerbund Dämmersturm' steht?
Denn ich begreife es einfach wirklich nicht. Einmal wird als Grund angegben das du als Person mit mir und meiner Art keinerlei Probleme (Was du so in unserem Gespräch damals gesagt hast) hast, doch meine Art wohl anderen Sauer aufstößt. Bis zum heutigen Tag tratt damit aber nie jemand an mich heran. Was ich komisch finde, denke ich doch das die meisten Member eine recht direkte Art hatten oder wenigstens soviel Mumm einen 'Gesichtslosen' aus dem Netz sagen zu können, er solle mal den Ball flach halten.
Dann wird als Ausschlaggebendes Argument meine 'Tat' genannt die damals dich als Gildenleiter schlecht dastehen ließ.. weil ich und auch einige andere, sich über dich hinweg erhoben haben und.. Dinge taten die einfach Scheiße und kindisch waren. Doch darauf gehe ICH nun ein.

„weil ich und auch einige andere..“

Hier liegt für mich der Teufel im Detail. Ich war das damals nicht allein, ich war durchaus eine leitende Kraft doch damals benahm sich keiner von den Tätern besser. Das wissen wir alle.. und nach dieser Tat war ich noch gut drei Monate ein Mitglied der Gilde.. ich wurde dafür nicht gekickt. Ich bekam meine Rüge.. doch keine weiteren 'Sanktionen'. Nun wird es mir allerdings erneut zur Last gelegt? Das ist als würdest du für einen Strafzettelt gleich dreimal zur Kasse gebeten.

Ich GING damals.. und mir wurde nie gesagt das eine wiederkehr völlig unmöglich sei. An sich hast du damals nichts zu meiner PM geschrieben, ich bin mir sicher mich nämlich per PM abgemeldet zu haben bei dir als Gildenlead

Ich weiß das ge'whine' nichts bringt. Das es so oder so ein schlechtes Omen ist, wenn man so 'penetrant' dahinter ist und so oder so jegliche Kleinigkeit mich dann schon wieder ins Aus tretten würde, solltets du dich am Ende doch wegen fehlender Argumenten umentscheiden... aber Butter bei den Fischen bitte

WAS ist das Problem?! Andere die weitaus größeren Mist taten, im Alleingang wurden auch wieder willkommen geheißen, aber ich nehme hier die Rolle des Sündenbocks ein?

Natürlich habe ich mit jemanden über das alles gesprochen und da wurde von deiner Seite ausgesagt ich solle gesagt habe, ich kenne meine Fehler, aber bereue sie nicht und es könnte wieder passieren.

Ich habe einen sehr ekelhaften Humor, eine kindlich provokative Art an mir, mit der nicht jeder Klar kommt, aber oft habe ich schon dazu gesagt, wenn es wirklich Dinge sind die einen Belasten solle man mich anflüstern und ich halte mich am Riemen, denn ich bin kein vollkommener Vollspast, auch ich kann mich bremsen. Das ich DIE Tat von damals nicht bereue, das ist es was ich sagte. Da gebe ich Brief und Siegel drauf, aber nie sagte ich, soetwas passiert wieder. Also das ich mich über dich als Gildenleitung setze und 'selbstjustiz' ausübe wo ich finde das sie hingehört. Das damals war kindisch, und dumme Scheiße. Bereue ich es? Nein. Warm? Die damals Teilhabenden wissen das zu dieser Geschichte noch eine Person gehört und ich mit dieser nicht klar komme. Beide Seiten hassen sich fast schon, weswegen ich lügen würde, wenn ich Reue bekunde wo keien ist. Was ich tat war falsch, aber es war und ist aus meinen Blickwinkel geschehen und ich kann nicht sagen das ich darüber traurig bin. Tue ich das wieder? Nein.

Bevor man mich nun falsch versteht ich wollte nun einfach mal mich erklären und hoffe eben wirklich du äußerst dich hier nochmal Tim. Weil es intressiert mich einfach was nun genau das Problem ist.

MfG
Ted


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bewerbung eines Hügel-Zwergen
BeitragVerfasst: 28. Aug 2016, 18:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Zitat:
Einige Zeit verstrich, ich bekam einen neuen Job in dem ich sogar wieder gewöhnliche Arbeitszeiten hatte und auch das RL lief runder. Steffi lud mich mit einem Charakter in die Gilde.
Ein paar Stunden später, wurde ich gebeten die Gilde zu verlassen und du hast dich zum aller ERSTEN mal bei mir gemeldet. Damals anscheinend dachtet du nicht das ich zurückkommen würde, so deine eigene Aussage aus unserem Gespräch und man unterhielt sich.


Die Probleme traten auf, als gerade ein Großplot stattfand. Deswegen hielt ich es damals nicht für sinnvoll, die Sache weiter anzuheizen. Dazu sag' ich unten noch etwas mehr. Und als du weg warst, war die Sache für mich als Gildenleiter erledigt. Ich sehe ein, dass's dir gegenüber nicht fair war, erst so spät etwas zu sagen.


Zitat:
Ich versuchte auf sachlicher Art und Weise mich für meine Fehltritte zu entschuldigen die ich einst begangen habe.


Das hast du tatsächlich getan. Du hast aber auch gesagt, dass du keine Reue empfindest und dich wahrscheinlich nicht ändern wirst. Das hat mir als Gildenleiter die Entscheidung dann nochmal erheblich erleichtert.


Zitat:
Für die ich damals sogar von dir schon gerügt wurde ohne jedoch einen sofortigen Gildenkick zu kassieren. Am Ende überließ ich es dir, ob ich noch eine Chance bekommen sollte oder nicht, was bleibt einem auch anderes Übrig? Du entschiedst dich gegen diese. Soweit so gut, kein Beinbruch.
Weitere Monate gingen ins Land, ich und einige Gildenmitglieder hegen guten Kontakt auch im RL ist man befreundet. Man vermisst die gemeinsame Zeit und das Rollenspiel. Auf Zuspruch einiger dieser Leute dachte ich.. „He versuchen wir einfach nochmal ein Bewerbungsschreiben!“


Das nimmt dir auch keiner übel.


Zitat:
Nein! Ich bitte dich darum. Führe es LANG und BREIT aus, was genau nun die Gründe sind dafür das es anscheinend unvereinbar ist, dass unter einen Charakter von mir das Gildentag „Söldnerbund Dämmersturm' steht?
Denn ich begreife es einfach wirklich nicht.


Das hast du bei unserem letzten Gespräch sehr wohl begriffen, als zieh' jetzt nicht so 'ne Show ab.


Zitat:
Einmal wird als Grund angegben das du als Person mit mir und meiner Art keinerlei Probleme (Was du so in unserem Gespräch damals gesagt hast) hast, doch meine Art wohl anderen Sauer aufstößt. Bis zum heutigen Tag tratt damit aber nie jemand an mich heran. Was ich komisch finde, denke ich doch das die meisten Member eine recht direkte Art hatten oder wenigstens soviel Mumm einen 'Gesichtslosen' aus dem Netz sagen zu können, er solle mal den Ball flach halten.


Ich als Person habe mit dir als Person auch kein Problem. Das habe ich gesagt. Ich habe gesagt, dass einige Member ein Problem mit dir haben - richtig. Die wollten nur kein Öl ins Feuer gießen; auch aus Rücksicht vor mir, der neben solchem OOC-Murks sein Programm durchbringen möchte. So gut wie jede Streitigkeit in der Gilde trifft schlussendlich auch mich als Gildenleiter, weil ich mit angepissten Leuten nicht plotten kann. Deswegen hab' ich nichts davon, wenn sie dir sagen, dass sie dich doof finden. Zumal ja nie 'ne Garantie dafür besteht, dass jemand - wenn man es ihm sagt - auch tatsächlich den Ball flach hält. Schnauzehalten ist auch einfach angenehmer, als jedesmal ein Fass aufzumachen.

Unabhängig davon habe ich aber auch gesagt - und das unterschlägst du hier (entweder mit Absicht oder weil du's einfach vergessen hast) - dass ich zwar als Person kein Problem mit dir habe, dich aber als Gildenleiter nicht wieder aufnehmen kann. Das hat folgenden Grund. Du hast massiv für Unruhe gesorgt - allem voran die ganze Geschichte mit Salma - und ansonsten eine Art an den Tag gelegt, die an vulgärer Direktheit bisher bei uns unübertroffen ist. MICH stört diese Art nicht. Zumal sie ja bei Weitem nicht immer so bösartig gemeint war, wie man sie vielleicht hätte interpretieren können. Wenn ich mir aber vorstelle, dass ich diese Art akzeptiere und jeder in der Gilde dadurch den Freifahrtschein genießt, sich so zu präsentieren, dann geht das in eine Richtung, die der Dämmersturm nicht einschlagen sollte. Das wäre intern ein massiver Niveauabfall - und irgendwann würde auch der Rest des Realms anfangen, zu sehen, was für'n rotziger Haufen wir OOC sind.

Nun ist natürlich nicht jeder Spieler wie du, aber die bloße Tatsache, dieses Verhalten in deinem Fall zu akzeptieren, würde es grundsätzlich auch allen anderen erlauben. Das kann man als Gildenleiter aber einfach nicht gutheißen, weswegen ich mich damit in Widersprüche stricken würde. Dann wärst du nämlich ein Ausnahmefall, der mehr darf als andere, nur weil ich als Person sage: "Ach, der is' halt so. Der meint das nicht so - eigentlich ist der voll in Ordnung."

Bis zu 'nem gewissen Maß kann man darüber hinwegsehen, aber selbiges seh' ich bei dir auf jeden Fall überschritten.


Zitat:
Hier liegt für mich der Teufel im Detail. Ich war das damals nicht allein, ich war durchaus eine leitende Kraft doch damals benahm sich keiner von den Tätern besser. Das wissen wir alle.. und nach dieser Tat war ich noch gut drei Monate ein Mitglied der Gilde.. ich wurde dafür nicht gekickt. Ich bekam meine Rüge.. doch keine weiteren 'Sanktionen'. Nun wird es mir allerdings erneut zur Last gelegt? Das ist als würdest du für einen Strafzettelt gleich dreimal zur Kasse gebeten.


Mein Verhalten, damals nicht härter durchgegriffen zu haben, war ein moralisches Dilemma. Wenn nicht sogar moralisch verwerflich. Aus Gildenleitersicht hatte ich in meinen Augen aber keine andere Möglichkeit. Wir waren mitten in einem Großplot und drei durchaus aktive Spieler - an denen dann nochmal andere Spieler hingen - haben gemeinsam kindische Scheiße gebaut. Für beides gilt: Die einen mehr, als die anderen. Hätte ich damals angefangen, Spieler zu kicken oder mich mit meiner verfügbaren Zeit vollkommen auf die Sache einzulassen, dann hätte das den Großplot gekippt und bei der aufgeheizten Stimmung möglicherweise zu noch mehr Problemen geführt. Deswegen bereue ich rückblickend betrachtet auch nicht meine Entscheidung; bloß die, dass ich dir nach deinem Austritt diese Situation nicht offengelegt habe. Ich hätte es auch nach dem Großplot tun können, aber da hatte sich das Problem anderweitig gelöst. Sicherlich nicht so, wie's "schön" gewesen wäre, aber als Gildenleiter muss ich halt auch Sachen hinnehmen, die eigentlich irgendwie Scheiße, aber für den Moment das beste für die Gilde sind.


Zitat:
WAS ist das Problem?! Andere die weitaus größeren Mist taten, im Alleingang wurden auch wieder willkommen geheißen, aber ich nehme hier die Rolle des Sündenbocks ein?


Da fiele mir jetzt niemand ein. Die "kindische Scheiße" war großer Mist genug. Vielleicht war ich bei anderen Problemfällen auch mal versöhnlicher gestimmt, aber in der Regel hat das dann trotzdem nichts gebracht und nur irgendwann wieder den gleichen Stress aufgeworfen. Und darauf hab' ich dann einfach keine Lust.


Zitat:
Natürlich habe ich mit jemanden über das alles gesprochen und da wurde von deiner Seite ausgesagt ich solle gesagt habe, ich kenne meine Fehler, aber bereue sie nicht und es könnte wieder passieren.

Ich habe einen sehr ekelhaften Humor, eine kindlich provokative Art an mir, mit der nicht jeder Klar kommt, aber oft habe ich schon dazu gesagt, wenn es wirklich Dinge sind die einen Belasten solle man mich anflüstern und ich halte mich am Riemen, denn ich bin kein vollkommener Vollspast, auch ich kann mich bremsen. Das ich DIE Tat von damals nicht bereue, das ist es was ich sagte. Da gebe ich Brief und Siegel drauf, aber nie sagte ich, soetwas passiert wieder. Also das ich mich über dich als Gildenleitung setze und 'selbstjustiz' ausübe wo ich finde das sie hingehört. Das damals war kindisch, und dumme Scheiße. Bereue ich es? Nein. Warm? Die damals Teilhabenden wissen das zu dieser Geschichte noch eine Person gehört und ich mit dieser nicht klar komme. Beide Seiten hassen sich fast schon, weswegen ich lügen würde, wenn ich Reue bekunde wo keien ist. Was ich tat war falsch, aber es war und ist aus meinen Blickwinkel geschehen und ich kann nicht sagen das ich darüber traurig bin. Tue ich das wieder? Nein.

Vielleicht hast du auch gesagt, dass du dich "nicht ändern wirst". Jedenfalls war es etwas in die Richtung. Und das reicht ja aus, um der Aussage als Gildenleiter abzugewinnen, dass mit deiner Wiederaufnahme ein unkalkulierbares Risiko einhergeht. Dieses Risiko möchte ich jedenfalls nicht eingehen. Außerdem - mal unabhängig davon - ist für "Hass" bei uns sowieso kein Platz. Auch wenn Salma nicht mehr in der Gilde ist und ich ihr - selbst wenn sie Bock drauf hätte - von einem Wiederaufnahmegesuch abraten würde. (Wenn ihre Person genauso für Furore sorgen kann - aus welchem Grund auch immer - dann ist sie innerhalb der Gilde genauso ein Risikofaktor, den ich mir nicht aufdrücken will.)

Vielleicht macht das meinen Standpunkt nochmal deutlich.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker