Söldnerbund Dämmersturm

RP-Gilde - Die Aldor
Aktuelle Zeit: 10. Dez 2016, 23:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Bericht an den Kommandanten
BeitragVerfasst: 25. Nov 2011, 23:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2011
Beiträge: 372
Wohnort: Barbarossapfalz
Geschlecht: weiblich
<Der Brief ist in teilweiser ordentlicher Schrift gehalten, aber lesbar>

Bericht über das Fort Dämmersturm.
Ausgehändigt an Tim Orodaro, Kommandant des Bundes Dämmersturm.

Auftrage erhalten am vierundzwanzigsten Tag des elften Monates gen Mittag, das Lager "Fort Dämmersturm" genaustens auszuspähen für einen ausführlichen Bericht über die Lage dort. Ohne erkannt zu werden oder entdeckt. Grund, man vermutet das die Goldtalerressourcen des Bundes von ungefähr 5000 Goldstücke in dem Lager sich befinden. Nach einigen Vorkehrungen bin Ich dann am gleichen Abend noch losgezogen Richtung Dämmerwald, um dann eine kurze Pause in Dunkelhain einzulegen und die Karten nochmal zu studieren.

Am fünfundzwanzigsten Tag des elften Montas, am frühen abend bin Ich dann weiter gezogen Richtung Dschungel. Der Verlauf des weges verlief recht ruhig. Einen wohl gebissener Mand fand Ich am Straßenrand und erlöste Ihn von seinem Leiden. Als dann die Abbiegung Richtung Schlingendorntal klärte sich das Bläattwerk auf und eine untergrägliche Schwüle breitete sich aus. Laut Karte befand sich am Lager Ein Fluss über den eine Brücke verlief und von einigen Hügeln umgeben war.

Ich entschloss mich zuerst aus der Ferne mir ein Bild vom Lager zu machen und es erstmal zu finden. Ich ritt mit dem Pferd ein Stück des weges entlang, ehe ich auch schon abstieg und mich durch das Dickicht schlich, bis ich zum Abhang kamm, an dem der Fluss grennzte. Mit einem Fernrohr erspähte ich auch das Lager schon aber eine bessere Sicht wurde behindert durch viele junge wachsende Bäume und andere Planzen. Also entschloss ich mich zurück zu gehn und den Weg über die erste der zwei Brücken laut Karte zu gehn und vom dem dortigen Hügel aus mit einer besseren Sicht mehr erkennen zu können.
Meinem Pferd band ich eine Atrappe auf dem Sattel, in Form von einem Holzstock, einem Helm und an dem ein Wappenrock gebunden ist, nicht vom Dämmersturm, da ja laut Auftrag nichts zurückweisen soll auf den Bund, sollte Ich scheitern. Diese Vorkehrung sollte nur als Ablenkung dienen für den Feind wenn man mich entdeckt.

Nach getaner Arbeit schritt ich mit dem Pferd über die Brücke und positionierte mich kurze Zeit später auf den Hügel, nachdem ich das Pferd an der Straße anband, wo ich deutlich mehr erkennen konnte durch das Fernrohr.
Ich konnte folgendes sehn:
An den drei Ein- und Ausgängen befanden sich je zwei Wachen, also 6 insgesammt. Dann waren noch ungefähr 9 Wachen innerhalb des Lagers zu entdecken. Ein Par Zelte.. ein Lagerfeuer und sonstiges. Bis dann ein Goblin aus dem süd-östlichen Zelt kamm und zwei Wachen wohl auf Patroullie schickte die Straße entlang. Ich huschte zu der zweiten Brücke zurück und wartet verdeckt ob sie den Weg entlang kommen und mich vielleicht von hinten überraschen könnten, aber sie blieben fern.

Ich schlich dann weiter den Hügel runter und fand Deckung an einem großen Baum nahe der beiden Ausgänge Richtung Osten und Süden. wo ich zwei der Wachen sehr gut belauschen konnte.
Folgendes war zu erfahren:
Rübenhau wurde von Beutebucht wohl zu dem Lager geschickt, da sein Boss anscheinend durch betrügerein Ärger in Beutebucht hatt. Und Er solange im Dschungel warten soll bis sich das ganze etwas abgeklingt hat, da der Rübenhau wohl auch noch Geld für dieses Art des "Abhauens" bekommt.
Zudem war die Rede von einem Kartell und das sich wohl welche die man "Blorio-Affen" nennt, sich jenem bald anschliesen würden.
Und.. der Grund für den Auftrag ! Es befinden sich laut Aussage der Wachen eine Kiste mit geschätzen 5000 Goldtalern im Lager. Dazu sind es insgesammt 24 Wachen und eine Kanone in dem Lager.
Und laut Wache hat das Lager bei einem Angriff mit schweren Geschütz, also Kanonen, ein Schwachpunkt. Der Aussichtspunkt auf der anderen Seite des Flusses gegenüber vom Lager.

Nachdem nichts mehr groß kam von den Wachen wollte ich mich zurückziehn, da ich es für genug an erfahrenem hielt.. aber man entdeckte mich. Ich schaffte es bis zu meinem Pferd rauf, trotz einem wohl gute gezielten Schuss in den Rücken, und trieb es den Hang runter auf die Wachen zu welche mich verfolgten. So gelang mir die gänzliche Flucht.

~unterschrieben von~
Todgewheite Natter

_________________
Träume nicht Dein Leben.
Lebe Deinen Traum!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker