Söldnerbund Dämmersturm

RP-Gilde - Die Aldor
Aktuelle Zeit: 11. Dez 2016, 12:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Bericht: Der verschwundene Kaufmannssohn
BeitragVerfasst: 14. Jul 2014, 09:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 107
Geschlecht: männlich
Die Gruppe traf sich am Mittag des Tages vor den Toren von Sturmwind. Sie bestand aus, Klaruz, Krudnir, Rymar und mir, Bruces. Wir zogen nun zusammen hinaus nach Goldhain, zum Anwesen der Familie Beckett, etwas außerhalb von Goldhain gelegen. Vor dem Haus überließ Klaruz mir die Führung. Wir beschafften uns nun also Informationen, von den Eltern und selbst, aus dem Zimmer des Jungen. Wir fanden einige Anhaltspunkte, das Fenster wol zerschlagen, ein Kletterharken wurde am Fensterbrett verharkt und ein Tuch mit Betäubungsmittel lag unterm Bett. Wir bekamen noch Informationen von der Familie über das Aussehen des Jungen. Aus dem Haus schauten wir uns von Außen ebenso die Hauswand an, so fanden wir Fußssputen unter dem Fenster und dann auch Pferdespuren die in den Wald führten. Eilig beschlosssen wir ihnen zu folgen hinein in den Wald, obwohl es bereits Dunkel wurde. An einigen Hügeln tauchten Wölfe auf, die wir beseitigten und gingen weiter. Weiter durch den Nebel der sich aufgetan hatte, weiter bis in die frühen Morgenstunden. Zum Schluss kamen wir an die Tore von Sturmwind, eine Wache gab uns dort noch einige Informationen und wir gingen in die Stadt, dort wollten wir in den verschiedenen Vierteln Informationen und weitere Spuren sammeln. Doch vorerst teilten wir uns auf, Krudnir ging ins Zwergenviertel und Klaruz, Rymar und Ich, ins Pfeifende Schwein. Dort ging ich zu Reese und stellte ihm einige Fragen über das Kind, dieser erzählte mir von Kindern die immer wieder in der Stadt verschwanden und ebenso über eines, welches nach drei Jahren wieder auftauchte, auf dem Marktplatz, verdreckt mit Scheiße, blass, mager und Lichtempfindlich, wie ich am nächsten Tag herausfand.
Am nächsten Morgen ging ich als erstes Krudnir aus dem Zwergenviertel, der Taverne abholen und weckte ihn. Als wir uns alle beim Pfeifendem Schwein eingefunden haben teilten wir uns auf. Rymar ging zum Kathedralenplatz, Klaruz zum Hafen und Krudnir und Ich zum Waisenhaus. Dort fanden wir heraus das der Junge blass, mager, Lichtempfindlich und sogar fast wie eine leere Hülle war, er war nicht ansprechbar. Am Marktplatz angekommen kamen uns die anderen beiden entgegen. Krudnir ging noch zu einem Wächter und befragte danach am Schwein neben uns am Eingang wo wir die Informationen zusammentrugen, denn Nachtwächter. Dieser brachte uns da wir drauf kamen in die Kanalisation zu gehen, eben zu soeinem vergitterten Eingang. Natürlich verschlossen, öffnete ich die Türe für uns und wir traten ein. Das jehe treiben auf dem Marktplatz verhinderte das uns jemand dabei entdeckte. In der Kanalisation gingen wir weiter bis wir aus einem Tunnel in einen großen Raum kamen mit einem Holzbau und einem Haus. Dort befanden sich einige der Leute die wir suchten. Diese beseitigten wir, Rymar und Krudnir wurden dabei verletzt, doch sie werden wieder gesund. Nach dem Kampf entlockten wir noch einem der Kerle der vor lauter Angst alles ausplauderte, noch Informationen. In einem Höhlensystem unter der Stadt und neben dem Bau schufteten die vielen Kinder die in der Stadt verschwunden waren. Die drei Wachen die dort standen konnten wir überwältigen, indem wir die Flinten von ihren Kameraden benutzten und sie gaben vor Klaruz und mir auf. Wir befreiten somit alle Kinder und brachten die Kerle zur Wache, doch am Ende stellte sich heraus das es die Becketts selbst waren die dieses "Unternehmen" leiteten. Als wir hinaufkamen zum Waisenhaus befanden sich dort nicht nur die befreiten Kinder, sondern auch die Matronin mit Benjamin, dem Jungen der Beckett´s. Wir wollten ihn zurückbringen zu seinen Eltern und sie stellen, doch sie waren abgehauen, Richtung Seenhain.

Verluste: Keine. Die Teilnehmer sollten nach einigen Tagen Erholung wieder einsatzbereit sein.

Ich schlage folgende Soldverteilung vor:
Klaruz Dunkelklüft: 3 Gold, 1 Marke
Krudnir Volgrimsson: 1 Gold, 1 Marke
Rymar Stamper: 1 Gold, 1 Marke
Bruces Falkenbach: 1 Gold, 1 Marke

Anmerkung: Der Rest, 24 Gold werden dem Dämmersturm übergeben, ebenso wie eine Marke.
Krudnir und Klaruz sollten ihre Streitigkeiten in den Griff bekommen, auf dem Auftrag gab es leichte Probleme beim Auftraggeber im Haus, mit ihnen. Trotzdem konnte ich die Situation ruhig halten und sie haben ihre Arbeit gut gemacht. Rymar müsste etwas im Kampf gestählert werden und man müsste etwas mit ihm tranieren, da er noch sehr zurückschreckt in manchen Situationen, oder man sollte ihn sich mal zur Brust nehmen.

Verfasst von Bruces Falkenbach, Tagelöhner des Dämmersturms <steht noch darunter>


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker