Söldnerbund Dämmersturm

RP-Gilde - Die Aldor
Aktuelle Zeit: 3. Dez 2016, 18:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Statuten des Dämmersturms
BeitragVerfasst: 20. Aug 2015, 18:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
36. Über die Struktur des Skriptoriums: Das Skriptorium ist für den Erhalt, die Anfertigung und Formulierung der Aufzeichnungen des Dämmersturms verantwortlich. Ihm steht der Hüter der Schriften vor. Das Skriptorium verfügt über drei interne Ränge, die neben den Rängen des Dämmersturms bestehen. Der erste und niedrigste Rang ist der des Gehilfen. Neue Mitglieder des Skriptoriums haben zunächst Gehilfe zu sein. Ein Gehilfe wird befördert, wenn er eigenständig ein, dem Dämmersturm nützliches, schriftliches Werk verfasst, dass der Hüter der Schriften für würdig befindet. Außerdem muss der Gehilfe bereits den Eid abgelegt haben. Ein Gehilfe erhält für seine Arbeit monatlich zehn Silbermünzen. Ist der Gehilfe befördert worden, ist er nun ein Skriptor und steht damit über allen Gehilfen. Ein Skriptor wird monatlich mit fünf Goldmünzen entlohnt. Über den Skriptoren steht nur der Hüter der Schriften, der keine Entlohnung erhält, aber der die Arbeit des Skriptoriums so zu überwachen hat, wie auch alle Skriptoren die Arbeit der Gehilfen zu überwachen haben. Außerdem findet das Wort des Hüters der Schriften besondere Beachtung bei Empfehlungen für den "Foliant des Wissens". Darüber hinaus darf er weitere Gelder für Forschung oder Vergütung besonderer Leistungen beim Oberkommando beanspruchen. Mit dieser Rangfolge geht eine Befehlshierarchie einher, die sich jedoch ausschließlich auf das Aufgabenfeld des Skriptoriums beschränkt. Die Hierarchie des Dämmersturms steht über der Hierarchie des Skriptoriums und ist in jedem Fall vorzuziehen, sollte es zu Konflikten kommen.

37. Über die Struktur der Lagerverwaltung: Über die Struktur der Lagerverwaltung: Die Lagerverwaltung ist für die Logistik und Organisation der eingelagerten Materialien des Dämmersturms zuständig, dazu gehören unter anderem: Munition, Sprengstoff, Werkzeuge, Reittiere, Kampfmaschinen, Flugmaschinen, Artillerie, Tränke und Gifte, Verbandszeug, Medikamente und nicht zu vergessen die Beute sowie die in früheren Kämpfen eroberten Reliquien. Die Lagerverwaltung kümmert sich außerdem um den nahe Kharanos´ gelegenen Schießstand sowie alle Lagerhäuser des Dämmersturms. Neue Mitglieder der Lagerverwaltung beginnen ihre Arbeit als Gehilfen, die für körperliche Arbeiten (Umräumen von Material, Maschinenreparatur, Instandhaltung) sowie für die Katalogisierung des vorhandenen Materials eingesetzt werden. Ein Gehilfe wird monatlich mit einem Goldstück entlohnt. Über den Gehilfen stehen die Reliquienwächter, von denen es nie mehr als drei gibt und die vereidigte Söldner sein müssen. Sie werden vom Lagerverwalter befördert und ihre Aufgabe ist der Schutz der Reliquien und Beutestücke des Dämmersturms, sowohl auf Großeinsätzen als auch außerhalb davon. Dazu werden sie vom Lagerverwalter zu Wachschichten eingeteilt. Geht eine Reliquie des Dämmersturms im Kampf oder anderswie verloren, sind sie diejenigen, die sie zusammen mit dem Lagerverwalter zurückholen werden, es sei denn es erfolgt ein Befehl des Kommandanten, sie zurückzulassen. Reliquienwächter werden für ihre Arbeit monatlich mit 10 Goldstücken entlohnt. Der Lagerverwalter und Hüter der Reliquien führt die Inventarlisten des Dämmersturms und überwacht die Arbeit der Gehilfen und Wächter; ferner arbeitet er mit der Schatzmeisterei zusammen, um den Kauf und Verkauf von Material und Lagerplätzen sowie das Anheuern ziviler Arbeitskräfte, die nicht Teil des Dämmersturms sind, zu koordinieren. Während größerer Einsätze ist der Lagerverwalter und Hüter der Reliquien außerdem der Quartiermeister des Dämmersturms und hat die Befugnis, für niedere Arbeiten auf alle verfügbaren Arbeitskräfte zurückzugreifen, nicht nur auf Mitglieder der Lagerverwaltung. Der Lagerverwalter erhält keine zusätzliche monatliche Entlohnung. Die Befehlshierarchie des Dämmersturms ist stets der Befehlshierarchie der Lagerverwaltung vorzuziehen, sollte es zu Konflikten kommen.

38. Über die Struktur des Schatzamtes: Das Schatzamt ist für die finanzielle und wirtschaftliche Verwaltung des Dämmersturms verantwortlich. Ihm steht der Schatzmeister vor. Das Schatzamt verfügt über vier interne Ränge, die neben den Rängen des Dämmersturms bestehen. Der erste und niedrigste Rang ist der des Gehilfen. Neue Mitglieder des Schatzamtes haben zunächst Gehilfe zu sein. Ein Gehilfe wird monatlich mit zehn Silbermünzen bezahlt. Ein Gehilfe kann nur durch den Schatzmeister befördert werden. Entweder zum Schlüsselwächter, wovon es maximal zwei geben darf oder zum Kaufmann des Dämmersturms. Ein Schlüsselwächter und/oder ein Kaufmann muss ein vereidigtes Mitglied des Dämmersturms sein. Der Schlüsselwächter hat allein die Aufgabe, die Schatzkammer des Dämmersturms zu hüten und mit seinem Leben zu verteidigen; dies meint auch die mitgeführten finanziellen Ressourcen des Söldnerbundes im Einsatz. Ein Schlüsselwächter wird mit monatlich fünfzehn Goldmünzen entlohnt. Ein Kaufmann des Dämmersturms arbeitet mit der Lagerwaltung zusammen. Er ist für den Erwerb oder Verkauf dämmersturmscher Ressourcen verantwortlich. Dabei stehen ihm stets vom Schatzamt festgelegte Summen zur Verfügung. Ein Kaufmann wird monatlich mit einer Goldmünze entlohnt und erhält beim Verkauf dämmersturmscher Ressourcen zwei Prozent Anteil am finanziellen Ertrag. Schlüsselwächter und Kaufmänner sind in der Befehlshierarchie des Schatzamtes einander ebenbürtig. Über den Schlüsselwächtern und Kaufmännern steht nur der Schatzmeister. Der Schatzmeister wird nicht entlohnt, überwacht und kommandiert aber alle Vorgänge des Schatzamtes. Mit dieser Rangfolge geht eine Befehlshierarchie einher, die sich jedoch ausschließlich auf das Aufgabenfeld des Schatzamtes beschränkt. Die Hierarchie des Dämmersturms steht über der Hierarchie des Schatzamtes und ist in jedem Fall vorzuziehen, sollte es zu Konflikten kommen.

39. Über die Struktur der Disziplinarkommission: Die Disziplinarkommission besteht aus dem Drillmeister und einem Beobachter. Beide müssen den Eid des Dämmersturms abgelegt haben. Der Drillmeister hat die ihm zugeschriebenen Befugnisse und Pflichten. Der Beobachter ist ihm unterstellt - seine Aufgabe soll darin bestehen, Auffälligkeiten zu sichten und sie dem Drillmeister zu melden. Er wird monatlich mit fünf Goldstücken entlohnt. Der Drillmeister erhält dagegen keine Entlohnung. Die Befehlshierarchie des Dämmersturms ist bei Konflikten der Befehlshierarchie der Disziplinarkommission vorzuziehen.

40. Über die Struktur der Rekrutierungsbehörde: Die Rekrutierungsbehörde ist primär für das Anwerben und Einweisen neuer Mitglieder des Söldnerbundes zuständig. Ihr steht der Rekrutierungsoffizier vor. Die Rekrutierungsbehörde verfügt über drei interne Ränge, die neben den Rängen des Dämmersturms bestehen. Der erste und niedrigste Rang ist der des Gehilfen. Jedes neue Mitglied der Rekrutierungsbehörde hat zunächst ein Gehilfe zu sein. Ein Gehilfe kann zum Werber, durch den Rekrutierungsoffizier, befördert werden, wenn seine Tätigkeit zu einer festgelegten Anzahl von neuen Bewerbern geführt hat. Zudem muss ein Gehilfe bereits den Eid des Dämmersturms abgelegt haben. Monatlich wird ein Gehilfe mit zwei Goldmünzen entlohnt, ein Werber mit fünf Goldmünzen. Über den Werbern steht einzig der Rekrutierungsoffizier, der für seine Dienste keine zusätzliche Entlohnung erhält, jedoch die Arbeit der Werber zu überwachen hat, wie auch die Werber die Arbeit der Gehilfen zu überwachen haben. Der Rekrutierungsbehörde fällt es zu, den Dämmersturm noch verantwortungsvoller nach außen hin zu vertreten, als jedes andere Mitglied, vor allem gegenüber potenziellen neuen Mitgliedern. Um die Anwerbungen voranzutreiben ist es somit ihre Aufgabe die Gesuche und Möglichkeiten des Dämmersturms an geeigneten Orten zu verkünden, sei es unter der Nutzung von Mundpropaganda, Aushängen oder direkten Gesprächen. Somit fällt auch die Suche nach Talenten gleichsam wie Frontlinienfußvolk in ihre Zuständigkeit. Dem Rekrutierungsoffizier selbst fällt es zu, das Gespräch mit neuen Bewerbern zu führen um ihren Nutzen für die Einheit festzustellen, sowie über die Aufnahme oder Ablehnung problematischer Fälle zu entscheiden. Falls eine gründlichere Überprüfung neuer Anwerber notwendig erscheint, kann diese ebenfalls in etwaiger Rücksprache mit dem Oberkommando ausgeführt werden. Diese Aufgabe kann durch den Offizier auch einem Werber übertragen werden. Des Weiteren müssen die Mitglieder, vornehmlich der Rekrutierungsoffizier, innerhalb von Einsätzen dazu bereit sein auf Befehl oder aus Notwendigkeit als Botschafter und Vermittler aufzutreten. Der Rekrutierungsoffizier ist darüber hinaus im Besitz der ehrwürdigen blutigen Liste des Dämmersturms und ist, wie jedes andere Mitglied der Rekrutierungsbehörde, verpflichtet dieses Relikt notfalls mit dem Leben zu schützen und bei Verlust zurückzuerlangen.
Mit der oben genannten Rangfolge geht eine Befehlshierarchie einher, die sich jedoch ausschließlich auf das Aufgabenfeld der Rekrutierungsbehörde beschränkt. Die Hierarchie des Dämmersturms steht über der Hierarchie der Rekrutierungsbehörde und ist in jedem Fall vorzuziehen, sollte es zu Konflikten kommen.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Statuten des Dämmersturms
BeitragVerfasst: 25. Jan 2016, 17:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
41. An dieser Stelle sei etwas über die Ausrüstung gesagt. Ein Mitglied des Dämmersturms, ob vereidigt oder nicht, hat bei Einsatzbeginn stets einen Heiltrank mit sich zu führen. Dieser wird ihm vom Dämmersturm bereitgestellt. Ein vereidigtes Mitglied hat außerdem das Recht, sich ohne weitere Kosten mit bis zu zehn Einheiten unterschiedlicher Gifte aus dem Repertoire des Dämmersturms auszurüsten. Jedes Mitglied des Dämmersturms hat sich für den Einsatz so zu rüsten, dass es in der Lage ist, sowohl im Nahkampf, als auch auf Distanz Schaden am Feind anzurichten. Der Einsatz taktischer Sprengsätze, wie etwa Granaten, muss von einem Rottenmeister, Champion oder vom Kommandanten genehmigt werden. Ohne weitere Kosten darf ein Mitglied des Dämmersturms, das diese Genehmigung hat, mit bis zu zwei taktischen Sprengsätzen ausgerüstet werden. Die Kosten für Proviant müssen von einem nicht-vereidigten Mitglied selbst getragen werden. Ein vereidigtes Mitglied hat den Anspruch darauf, dass die Kosten für Proviant vom Dämmersturm getragen werden. Jedes vereidigte Mitglied hat, auf Kosten des Dämmersturms, mit wenigstens einer Rolle Verband und Wundsalbe zum Einsatz anzutreten. Der Einsatz von Artillerie muss in jedem Fall vom Kommandanten angeordnet werden.

42. Ein vereidigtes Mitglied hat auch außerhalb des Einsatzes das Recht auf Verpflegung und Unterkunft durch den Dämmersturm.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker