Söldnerbund Dämmersturm

RP-Gilde - Die Aldor
Aktuelle Zeit: 3. Dez 2016, 18:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 121 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 13  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Verliehene Auszeichnungen - Charaktere (Öffentlich)
BeitragVerfasst: 30. Sep 2010, 19:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Orodaro

Kommandant: Tim Orodaro gilt als Gründer und als Kommandant des Söldnerbunds Dämmersturm. Jede verliehene Auszeichnung erhielt vorher seine Absegnung. Er gilt allgemein als Veteran vieler Schlachten, als Meister im Umgang mit der Klinge und darüber hinaus als Taktiker, dem es mit Leichtigkeit gelingt, in jeder Situation einen kühlen Kopf zu bewahren.
Die Führung des sogenannten Schlachtenmosaiks ist auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückzuführen, die im Kontext zahlreicher Feldzüge, Schlachten und diplomatischer Geschicke steht. Die größten Einsätze des Dämmersturms, die unter persönlicher Führung des Kommandanten Tim Orodaro stattfanden, waren:

Das Unternehmen "Roter Kamm": Drei Rotten, gesamter Dämmersturm
Die Ereignisse in Tanaris um den Seelenernter: Zwei Rotten
Der Dschungelsturm: Drei Rotten, gesamter Dämmersturm
Der Feldzug gegen den Seelenernter: Drei Rotten, gesamter Dämmersturm
Der Nordendfeldzug "Kalte Rache": Vier Rotten, gesamter Dämmersturm
Der Alteracfeldzug: Vier Rotten, gesamter Dämmersturm
Der Erste Frühlingskrieg: Gesamter Dämmersturm
Der Zweite Frühlingskrieg: Gesamter Dämmersturm

Die Zähne des Mogwash: Noch weit vor den Tagen des Dämmersturms erschlug der junge Tim Orodaro eine unbekannte Bestie, die von den Taunka des hohen Nordens nur als "Mogwash" (Nebelbeißer) bezeichnet wurde. Seit jenen Tagen trägt er die Zähne dieser Kreatur an seiner ehrwürdigen Rüstung.

Das Tuch von Seenhain: Als Anerkennung für den Einsatz am roten Kamm, zeichnete man Kommandant Tim Orodaro im Namen der Stadt Seenhain für sein heldenhaftes, unermüdliches und taktisch vortreffliches Verhalten aus. Zusammen mit den Truppen der Allianz, umliegenden Söldnerverbänden und den Truppen umliegender Lehnsherren, wurde die Orcbedrohung, welche sich aus den Aschlanden des Nordens heran weiter ausbreitete zurückgetrieben.

Baron des Dämmersturms: Tim Orodaro ließ sich zum Baron des Dämmersturms ernennen, gekrönt mit der Maske des Hochexekutoren Sonnenblut, jenem untoten Feldherren, den der Dämmersturm an der Ostküste Nordends niederstreckte. Um der Bedrohung durch die Verlassenen Herr zu werden, ihnen zu trotzen, sie zu demoralisieren und um den Dämmersturm aus den Rängen der Bedeutungslosigkeit unter den an der Operation beteiligten Allianztruppen zu verhelfen, beschloss der Kommandant sich diesen Titel zu verschaffen. Ein höheres Amt, als das des Kommandanten, mächtig und unantastbar von Feinden, die selbst den Tod nicht fürchten. Söldnerbaron Tim Orodaro, - erzittern mögen seine Feinde. Dem Sturm, zu jedwedem Ende entgegen.

Silberlöwe erster Klasse: Tim Orodaro, Kommandant des Söldnerbundes Dämmersturms erhielt den offiziellen Silberlöwen erster Klasse für seine herausragenden Dienste an der Front von Nordend. Er war es, der den Dämmersturm im Namen der Allianz von Sieg zu Sieg führte, sein Schicksal erfüllte und für das Vernichten der Horde an der gesamten Südfront verantwortlich war. Theo Ringschmied, General der elften Heeresgruppe sprach großen Respekt für den den Söldnerhauptmann aus und erkannte seinen Titel als Söldnerbaron offiziell an.

Nachtwind: Das uralte Schwert des Kommandanten; Nemesis seiner Feinde, Klinge des Zorns und der drohenden Vernichtung all jener, die sich dem Dämmersturm in den Weg stellen. Nachdem ihm diese Waffe einst in den düstersten Gefilden der Sümpfe des Elends gestohlen worden war, fand er sie nun wieder, um ihre verborgenen Kräfte für die Geschicke des Söldnerbundes zu entfesseln.

Des Yetifürsten vorderster Schneidezahn: Nach dem Sieg über den Yetifürsten des Nordwest-Gefälles, dem Kommandant Tim Orodaro riesenhaft brüllend entgegentrat, entriss er ihm alle Zähne. Den vordersten Schneidezahn trägt er seit jenen Tagen an seiner Rüstung. Alle anderen Beteiligten des Kampfes wurden mit dem Stern des Bestienjägers ausgezeichnet.

Schatzmeister des Dämmersturms: Aufgrund der schweren Verletzungen, die Schatzmeister Rethorn Lightshadow während des Alterac-Feldzuges erlitten hat, übernahm der Kommandant persönlich die Arbeit des Schatzamtes und erklärte sich zum zweiten Schatzmeister des Dämmersturms.

Die Standarte des Dämmersturms: Kommandant Orodaro führte in der Schlacht bei Markstadt im sogenannten Frühlingskrieg, eine schwarze, schmucklose Standarte in den Kampf. Unter diesem Banner konnten die Truppen des Dämmersturms vernichtende Siege gegen die Formationen des Feindes erringen. Vor den Toren Markstadts, erhob sich der Söldnerbaron hoch droben auf einem Felsen, um Ferdinand von Wolke, den feindlichen Heerführer, mit diesem Zeichen dämmersturmscher Stärke herauszufordern. Nachdem der Kommandant Ferdinand von Wolke in einem kurzen, aber heftigen Kampf vernichtet hatte, stand die Standarte des Dämmersturms bis zum letzten Augenblick der Schlacht auf diesem Felsen und markierte den Triumph des Dämmersturms.

Im Zweiten Frühlingskrieg wurde die Standarte in den Feuern der explodierenden Destruktorgeschosse, in der Schlacht am Kaderwulstpass gegen die Druiden vom Zirkel des Cenarius, beinahe gänzlich zerstört. Der hölzerne Stab zerbrach und das Relikt schien verloren, doch Orodaro konnte die Überreste bergen und sicherstellen. Als es kurz darauf Viktorie Goldschild und Phaeron Pfannenschwinger gelang, das alte Schattenhammerartefakt, den Speer des Torkhan, mit heiligem Licht zu reinigen und zu einer Waffe der Vergeltung zu verkehren, die fortan Wellenheimer Lanze genannt wurde, verwendete Orodaro diese, um die Standarte des Dämmersturms neu zu erschaffen. Nunmehr dient die Wellenheimer Lanze bis zu jenem Tage, an dem sie ein würdiger Krieger als Waffe in den Kampf führen wird, als Standartenstange und erfüllt alle, die unter ihrem Zeichen kämpfen, mit dem Segen des Lichts.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verliehene Auszeichnungen
BeitragVerfasst: 4. Dez 2010, 00:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Nayriel

Scharmützeltaler: Nayriel erhielt den Scharmützeltaler während des Kampfes an der Splitterspeerkreuzzung. Sie hat sich trotz ihrer geringen Erfahrung hervorheben können, sodass die Orks bereits nach wenigen Stunden problemlos zurückgeschlagen werden konnten. Nayriel erhielt gleichzeitig mit dieser Auszeichnung ihre Beförderung zur Mitläuferin.

Siegmarke: Nayriel erhielt die Siegmarke während des Kampfes an der Splitterspeerkreuzzung. Sie war für das Erfüllen eines entscheidenden Missionsziels verantwortlich. Noch während die Kämpfe andauerten, gelang es ihr, durch das Getümmel an den führenden Rottenmeister der feindlichen Infanterie heranzutretenden. Sie streckte den Ork mit einem gezielten Stoß auf dessen Wirbelsäule nieder. Die ohnehin schon angeschlagene Grünhaut unterlag ihren Verletzungen kurz darauf, sodass seine Truppen den Rückzug antreten mussten.

Höllenstern: Nayriel erhielt den Höllenstern für ihre bedingungslose Teilnahme am Einsatz im Schlingendorntal. Sie kämpfte bis zum letztlichen, vorher unwahrscheinlichen Sieges des Dämmersturms an der Seite des Kommandanten.

Scharmützeltaler: Nayriel wurde mit dem Scharmützeltaler ausgezeichnet, da sie auf den Schlachtfeldern der Hinterlandoffensive gegen den vierzackigen Stern Können als Nahkämpferin bewies. Zuverlässig befolgte sie die Befehle des Kommandanten. Durch die Verleihung des Talers beförderte man sie außerdem zum vollwertigen Mitglied des Söldnerbundes.

Richthammer: Nayriel war Teil der kämpfenden Truppen des Dämmersturms im Hinterland, welchen es schlussendlich gelang, den Seelenernter zu beseitigen. Jedes hieran beteiligte Mitglied des Söldnerbundes kann sich als Veteran einer langen Kette von Kämpfen bezeichnen.

Scharmützeltaler: Nayriel bewies erneut ihren Nutzen in den Sümpfen des Elends. Sie erhielt den Scharmützeltaler auf Empfehlen des Rottenmeisters Grimaldus Fällers hin, als sie diesem in der Rotte Grimaldus dienend, beim Angriff auf Fort Rachenkrach zur Seite stand. Zahlreiche Goblins starben unter ihren zuverlässigen Hieben, - sie reagierte bedacht, treu und pflichtbewusst, - was ihr abermals eine Auszeichnung bescherte.


Im Kampf gefallen:
Nayriel Grünauge, Ehefrau des Rottenmeisters Trodai Grünauge und Mutter des Isirion Grünauge, starb an den ungezählten Fronten Gilneas'. Mutig und leidenschaftlich in ihrem Dienst als Söldner des Dämmersturms, unnachgiebig in ihrem Handeln und in der Liebe zu ihrem Mann. Ihre letzten Atemzüge verlor Nayriel beim Kampf gegen die Untoten der Bansheekönigin, - niemand sollte ungeschoren über den gefallenen Rottenmeister herfallen. Ihre Seele soll Ruhe finden, - denn sie verließ' den Körper dieser eifrigen Kriegerin, dort, wo es bei jedem Anhänger des Dämmersturms der Fall sein sollte. Das Licht möge mit ihr sein, - auf ewig und dem Sturm entgegen.

Widmung: Rottenmeister Rarnulf Rotglut widmete jegliche Auszeichnung seines Einsatzes in Gilneas den dort Gefallenen des Dämmersturms, - als Zeichen von Trauer und Respekt, für jene, die bis zum Schluss ihren Eid erfüllten.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verliehene Auszeichnungen
BeitragVerfasst: 4. Dez 2010, 00:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Faylon

Scharmützeltaler: Faylon erhielt den Scharmützeltaler während des Kampfes an der Splitterspeerkreuzzung. Fast den gesamten Schlachtverlauf über, war er in Kämpfe mit dem feindlichen Rottenmeister verwickelt. Abgesehen davon, richtete er aufgrund seiner überragenden Fähigkeiten, im Umgang mit der Klinge, verheerende Schäden in den Reihen des Feindes an.

Siegmarke: Faylon erhielt die Siegmarke bei der ersten Schlacht um Fort Dämmersturm. Er überwältigte eine vorrückende Rotte der Venture Company beinahe im Alleingang, sodass sie bereits nach wenigen Minuten den Rückzug antrat und die Truppen des Dämmersturms, welche sich in diesem Moment hinter Faylon befanden, die Möglichkeit erhielten, dem verbliebenen Feind in die Flanke zu fallen. Ohne sein Handeln hätte die Schlacht mit Sicherheit länger angedauert.

Reif der Loyalität: Faylon gehörte zum Teil des Dämmersturms, welcher während des mörderischen Einsatzes im Schlingendorntal nicht desertierte und sich stattdessen entschied, in dieser ausweglosen Situation weiterhin dem Kommandanten zu folgen.

Silberaxt: Faylon war der erste Söldner des Dämmersturms, welcher mit der Silberaxt ausgezeichnet wurde. Er erhielt sie im Zuge seiner vernichtenden Angriffe in die Reihen des Feindes, während des berüchtigten Einsatzes im Schlingendorntal gegen die Venture Company. Kaum eine Schlacht verging, in der er nicht ganze Linien der Goblins im Alleingang niederstreckte. Er war während dieser Zeit eine Kraft im Bund, welche als kaum entbehrlich bezeichnet werden konnte.

Der Goblinschlächter: Faylon erhielt den Titel "Goblinschlächter" während des berüchtigten Einsatzes im Schlingendorntal. Zusammen mit der Silberaxt-Auszeichnung wurden seine Taten geehrt, welche unzähligen Goblins der Venture Company den Tod brachten. In den Reihen des Feindes gefürchtet .. und unentbehrlich auf Seiten des Dämmersturms, so war er eine Kraft, mit der man in diesem Konflikt zu rechnen hatte.

Höllenstern: Faylon erhielt den Höllenstern für seine bedingungslose Teilnahme am Einsatz im Schlingendorntal. Er kämpfte bis zum letztlichen, vorher unwahrscheinlichen Sieges des Dämmersturms, an der Seite des Kommandanten.


Vermutlich in Gilneas gefallen

Faylon Crookston, der Goblinschlächter, wurde aufgrund seiner Herkunft, einer angesehenen Familie, des hohen Standes von Gilneas, aufgefordert, sich als kämpfende Kraft den Truppen an der heimatlichen Front anzuschließen. Er wurde vom Dienst des Dämmersturmes freigestellt. Der Söldnerbund bedauert den vermutlichen Verlust einer seiner talentiertesten Schwertkämpfer. Möge das Licht ihn begleiten. Auf ewig... und stets dem Sturm entgegen.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verliehene Auszeichnungen
BeitragVerfasst: 4. Dez 2010, 00:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Trodai

Scharmützeltalter: Trodai verdiente sich den Scharmützeltaler während des Kampfes an der Splitterspeerkreuzung. Schnelle ausfallende Hiebe, geschützt von Plattenpanzern, verliehen ihm den Status von unantastbarer Standhaftigkeit.

Scharmützeltaler: Trodai verdiente sich seinen zweiten Scharmützeltaler inmitten eines Einsatzes in den Bergen von Dun Algaz. Während der gesamten Mission stemmte er sich dem Feind trotzig entgegen und lenkte so weiteren Schaden vom Rest der Truppe ab.

Siegmarke: Trodai erhielt die Siegmarke, als er während des berüchtigten Einsatzes im Schlingendonrtal den Tod über Vorarbeiter Ruffzahn brachte. Der schnelle Tod des Vorarbeiters, welcher mithilfe von Todrian Grauschmied herbeigeführt wurde, entschied eine der vielen Schlachten bereits zu Beginn.. und führte schließlich zum Sieg des Dämmersturms.

Höllenstern: Trodai erhielt den Höllenstern für seine bedingungslose Teilnahme am Einsatz im Schlingendorntal. Er kämpfte bis zum letztlichen, vorher unwahrscheinlichen Sieges des Dämmersturms, an der Seite des Kommandanten.

Scharmützeltaler: Trodai erhielt den Scharmützeltaler im Zuge seiner zuverlässigen Leistungen, während des Einsatzes im Schlingendorntal. Er war eine Kraft, mit der man zu rechnen hatte. Ohne ihn, wäre so manche Schlacht anders verlaufen.

Stahlkreuz: Trodai erhielt das Stahlkreuz aufgrund seiner unnachgiebigen Standhaftigkeit, während der Hinterlandoffensive gegen den vierzackigen Stern. Tatsächlich gelang es keinem einzigen Troll, seine Verteidigung in ernsthaften Maßstäben zu durchbrechen, sodass man Schlacht für Schlacht an Zweifel gewann, Trodai sei bei jetziger Leistung überhaupt zu töten. So geschah es, dass er den Angriff eines barbarischen Dutzend mit wenigen Kratzern siegreich überstand!

Richthammer: Trodai war Teil der kämpfenden Truppen des Dämmersturms im Hinterland, welchen es schlussendlich gelang, den Seelenernter zu beseitigen. Jedes hieran beteiligte Mitglied des Söldnerbundes kann sich als Veteran einer langen Kette von Kämpfen bezeichnen.


Im Kampf gefallen:

Trodai Grünauge, Rottenmeister des Dämmersturms, fiel auf einem der ungezählten Schlachtfelder von Gilneas. Mit seinen letzten Atemzügen stand er in Platte, mit Schild und Schwert gegen die Untoten der Bansheekönigin. Das Bollwerk des Dämmersturms, die zuvor unüberwindbare Mauer aus Stahl, sie zeigte keine Angst im Antlitz des Feindes. Rottenmeister Grünauge führte seine Klinge noch bis zum letzten klaren Moment seiner Sinne, - und im Sterben schützte ihn die unerschütterliche Liebe zu seiner Frau vor Leid und Klagen, die sein makelloses Auftreten von Mut und Ruhm hätten beschmutzen können. Der Rottenmeister starb dort, wo ein jeder Anhänger des Dämmersturms seinen Tod finden sollte. Möge das Licht seiner Seele Ruhe schenken, - bis in die Ewigkeit, dem Sturm entgegen.

Widmung: Rottenmeister Rarnulf Rotglut widmete jegliche Auszeichnung seines Einsatzes in Gilneas den dort Gefallenen des Dämmersturms, - als Zeichen von Trauer und Respekt, für jene, die bis zum Schluss ihren Eid erfüllten.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verliehene Auszeichnungen
BeitragVerfasst: 1. Jan 2011, 23:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Miyuu

Stahlkreuz: Miyuu wurde das Stahlkreuz aufgrund ihrer Leistung und ihres Verhaltens in der Schlacht um Hügel Eins im berüchtigten Schlingendorntaleinsatz überreicht. Unablässig, ohne einen Gedanken an den Rückzug zu verlieren, gab sie sich dem feindlichen Gewehrbeschuss hin, was im weiteren Verlauf des Kampfes zum Sieg des Söldnerbundes führte.

Reif der Loyalität: Miyuu gehörte zum Teil des Dämmersturms, der während des mörderischen Einsatzes im Schlingendorntal nicht desertierte und sich stattdessen entschied, in dieser ausweglosen Situation weiterhin ihrem Kommandanten zu folgen.

Höllenstern: Miyuu erhielt den Höllenstern für ihre bedingungslose Teilnahme am Einsatz im Schlingendorntal. Sie kämpfte bis zum letztlichen, vorher unwahrscheinlichen Sieges des Dämmersturms an der Seite des Kommandanten. Sie erhielt den Höllenstern mitsamt ihrer Beförderung zum vollwertigen Söldner des Bundes.

Siegmarke: Miyuu erhielt die Siegmarke im Zuge ihrer Taten während des Einsatzes im Schlingendorntal gegen die Venture Company. Mithilfe des Sturmboten gelang es ihr, die feindliche Führungsebene weiter auszudünnen. Für einen weiteren toten Vorarbeiter wurde sie mit dieser Auszeichnung belohnt.

Stern des Bestienjägers: Miyuu von Durenald erhielt den Stern des Bestienjägers für die Tötung der vermeintlichen Trollgottheit 'Grauklager', welche sich als monströses Wolfsmonster herausstellte. Miyuu führte den erbitterten Kampf gegen die Kreatur an, um sie dann schlussendlich zu besiegen und die Bedrohung des Schlitzfratzenklans, während der Hinterlandoffensive gegen den vierzackigen Stern abwendete.

Sichel der verkehrten Sicht: Als Miyuu das Wolfsmonster 'Grauklager' erlegte, schnitt sie ihm den vierzackigen Stern ins Fleisch, um die Trolle des Schlitzfratzenklans auf eine falsche Fährte zu locken. Tatsächlich attackierten der Trollklan seine Brüder Wochen später in den Mauern von Jintha'Alor, was den Weg des Dämmersturms erleichterte. Diese kluge Entscheidung wurde mit der Sichel belohnt.

Richthammer: Miyuu war Teil der kämpfenden Truppen des Dämmersturms im Hinterland, welchen es schlussendlich gelang, den Seelenernter zu beseitigen. Jedes hieran beteiligte Mitglied des Söldnerbundes kann sich als Veteran einer langen Kette von Kämpfen bezeichnen.


Auf Einschätzung des Kommandanten hin, nicht länger dienstfähig zu sein: Entlassen
Miss von Durenald, eine vielfach ausgezeichnete Streiterin des Söldnerbundes Dämmersturm wurde nach persönlicher Einschätzung des Oberbefehls aus ihrem Dienst entlassen. Es wird ihr, frei von Verrat, alles Gute gewünscht. In der Hoffnung, ihr ein angenehmeres Leben beschert zu haben. Dem Sturm entgegen, Miyuu.

Auf eigenen Wunsch hin: Wieder in den Söldnerbund aufgenommen.
Miss von Durenald wurde auf eigenen Wunsch und nach längerer Abwesenheit wieder in den Söldnerbund Dämmersturm aufgenommen, - der Kommandant erachtete sie als vollends genesen und freute sich, sie wieder unter seinem Befehl stehen zu sehen.

Silberlöwe erster Klasse: Miyuu von Durenald erhielt den Silberlöwen erster Klasse, als Anhängerin des Dämmersturms, für ihre herausragenden Dienste an der Front von Nordend, innerhalb der Grizzlyhügel. Der Dämmersturm trotzte der der Horde an der Südfront und errang Sieg um Sieg, auf das seine Feinde erzitterten, wenn sie die schwarzen Wappenröcke aus der Ferne heraus auch nur sahen! Die offizielle Auszeichnung der Allianz bekundet höchsten Respekt des Oberkommandos für den Söldnerbund.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verliehene Auszeichnungen
BeitragVerfasst: 1. Jan 2011, 23:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Renfray

Stahlkreuz: Ingo Renfray wurde das Stahlkreuz aufgrund seiner Leistungen und seines Verhaltens in der Schlacht um Hügel Eins im berüchtigten Schlingendorntaleinsatz überreicht. Unablässig, ohne einen Gedanken an den Rückzug zu verlieren, gab er sich, das Feuer heftigst erwidernd, dem feindlichen Gewehrbeschuss hin, was im weiteren Verlauf des Kampfes zum Sieg des Söldnerbundes führte.

Reif der Loyalität: Ingo Renfray gehörte zum Teil des Dämmersturms, der während des mörderischen Einsatzes im Schlingendorntal nicht desertierte und sich stattdessen entschied, in dieser ausweglosen Situation weiterhin dem Kommandanten zu folgen.

Siegmarke: Ingo erhielt die Siegmarke, als er während des berüchtigten Einsatzes im Schlingendorntal, mithilfe der Priesterin Miyuu, einen Vorarbeiter der Venture Company tötete. Dieser Schlag war ein weiterer Schritt zum Sieg des Dämmersturms.

Dreinachtsmond: Ingo Renfray erhielt den Dreinachtsmond aufgrund seines erfolgreichen Attentats auf den Hauptmann des Söldnerbundes Plattenbrust. Ihm gelang es, sich völlig alleine, von der Verstärkung abgeschnitten, ins Feindgebiet zu bewegen, um diesen entscheidenden Schlag zu landen. Der berüchtigte Einsatz im Schlingendorntal hätte ohne die anschließende Kapitulation des Söldnerbundes Plattenbrust mit hoher Wahrscheinlichkeit einen anderen Verlauf genommen. Ingo's Erfolg gilt als eine der ehrwürdigsten Handlungen in der Geschichte des Söldnerbundes.

Meisterpfeilspitze: Ingo Renfray hat sich während des Einsatzes im Schlingendorntals als würdig erwiesen, die Meisterpfeilspitze zu tragen. Seine unglaublichen Fähigkeiten im Umgang mit Gewehren sämtlicher Gattung, gehörten zu den Faktoren, die viele Schlachten dieser blutigen Außeinandersetzung entschieden haben. Nicht zuletzt erhielt er diese Außzeichnung, aufgrund der erfolgreichen Tötung von Hauptmann Blutbert.

Schlangenklinge: Ingo Renfray erhielt diese Auszeichnung, im Zuge seiner Beförderung zum Rottenmeister. Während einer der wichtigsten Gefechte im berüchtigten Schlingendorntaleinsatz, gelang es ihm mittels Mörsereinheit, unter seinem Befehl, zwei komplette Abteilungen der Venture Company zu eliminieren. Hätte Ingo Renfray nicht eigenständig die Initiative ergriffen, dem Feind die Verstärkung abzuschneiden, dann wäre es dem Feind womöglich gelungen, den über die anrückenden Truppen im unklaren gewesenen Kommandanten des Söldnerbundes, im Kampf zu töten.

Der Sturmbote: Ingo Renfray wurde aufgrund seiner zahllosen Auszeichnungen, seines Talentes im Kriegshandwerk, sowie seiner vorbildlichen Handlungen auf dem Schlachtfeld mit dem Titel "Sturmbote" geehrt. Ohne sein Mitwirken wäre der Konflikt im Schlingendorntal für den Söldnerbund eskaliert. Wenn er auf dem Schlachtfeld erschien, dann war der Sieg stets einen Schritt näher an der Gewissheit. Er überbrachte die unausweichliche Botschaft des Dämmersturms. Tod über jeden, der sich ihm in den Weg stellt.

Höllenstern: Der Sturmbote erhielt den Höllenstern für seine bedingungslose Teilnahme am Einsatz im Schlingendorntal. Er kämpfte bis zum letztlichen, vorher unwahrscheinlichen Sieges des Dämmersturms, an der Seite des Kommandanten.

Degradierung: Ingo Renfray wurde aufgrund psychischer Schäden und daraus resultierender Unzurechnungsfähigkeit, im Bezug auf seinen Dienst als Rottenmeister, zum Söldner degradiert. Er hat im Wahn mehrere Mitglieder des Dämmersturms angegriffen.

Scharmützeltaler: Der Sturmbote erhielt den Scharmützeltaler als Anerkennung, im Bezug auf seine zuverlässigen, gehorsamen Dienste auf dem Schlachtfeld, während der Offensive gegen den vierzackigen Stern hinter den Bergen Arathi's.

Meisterpfeilspitze: Der Sturmbote bewies während der Offensive gegen den vierzackigen Stern erneut herausragende Fähigkeiten im Distanzkampf. Nicht zuletzt war er es, der den Tod über viele Feinde des Dämmersturms brachte. Im Kampf gegen den Seelenernter höchstselbst konnte der Sturmbote verheerende Treffer landen.

Ehrensiegel: Der Sturmbote war Teil des riskanten Manövers zum Sturm auf die Ebenen des Seelenernters innerhalb der Mauern Jintha'Alors. Diesem Trupp gelang es, den Feind aller Feinde, den Führer des vierzackigen Sterns endgültig zu stellen und zu vernichten, was den direkten Erfolg der Mission im Hinterland besiegelte. Dies wurde mit dem Ehrensiegel, einer der höchsten Auszeichnungen des Dämmersturms vermerkt.

Richthammer: Der Sturmbote war Teil der kämpfenden Truppen des Dämmersturms im Hinterland, welchen es schlussendlich gelang, den Seelenernter zu beseitigen. Jedes hieran beteiligte Mitglied des Söldnerbundes kann sich als Veteran einer langen Kette von Kämpfen bezeichnen, so auch Ingo Renfray.

Scharmützeltaler: Der Sturmbote erhielt diesen Scharmützeltaler für seinen gelobten Dienst bei der letzten Schlacht von Fort Dämmersturm. Aus weiter Entfernung lieferte er tödliches Unterstützungsfeuer, wie es kein Feind überstehen konnte. Einmal mehr bewies Ingo Renfray seine Fähigkeit, die unausweichliche Todesbotschaft des Söldnerbundes zu überbringen.

Stern des Bestienjägers: Der Sturmbote erhielt den Stern des Bestienjägers, da er grundlegend an der Vernichtung des Drachen Zasnarian und seines Herren, Zwielichtchampion Torkhan, beteiligt war. Als Teil von Geschwader Himmelsschatten wurde die Bestie in der Luft abgefangen und auf ihrem eigenen Terrain besiegt. Letztendlich in Drachenketten gehüllt, - und durch die Kugeln des Sturmboten niedergestreckt. Selbst härteste Drachenschuppen konnten den präzisen Schüssen Ingo Renfrays' nicht trotzen. Als seine Kameraden im Zweikampf gegen den Zwielichtchampion Torkhan in Bedrängnis gerieten, war es der Sturmbote, der den Kampf auf Leben und Tod schlussendlich mit einer gezielten Salve beendete.

Champion des Dämmersturms: Ingo Renfray, - der Sturmbote. Aufgrund seiner herausragenden Leistungen, seines nahezu legendären Dienstes an der Waffe, der unzähligen Auszeichnungen, Ehrungen und Beweise von Fähigkeit und Können, sowohl auf dem Schlachtfeld, als auch beim Analysieren eines solchen, ernannte man man Ingo Renfray zum geehrten Champion des Dämmersturms. Rottenmeister, Söldner, Mitläufer und Tagelöhner haben sich vor diesem Zwerg zu verneigen, - seine Taten haben ihn in den Aufzeichnungen des Söldnerbundes unsterblich werden lassen.

Verzicht auf Auszeichnungen:
In all seiner Bescheidenheit verzichtete der Sturmbote auf jegliche Auszeichnung, die ihm durch seinen Dienst in den Bergen von Dun Morogh zugestanden hätten, als Schattenhammerinvasoren versuchten, den Gipfel für ihre dunklen Rituale zu erstürmen.

Schlangenklinge: Der Sturmbote erhielt die Schlangenklinge für seinen ehrwürdigen Dienst bei Operation "Alligator". Der Dämmersturm wurde während des Nordend-Einsatzes in den Grizzlyhügeln damit beauftragt, die vorgelagerten Inselgruppen von den Streitkräften der Verlassenen zu befreien. Der Sturmbote führte die Operation an, unter seinem Befehl wurden das 14. Bataillon von Brill und das 28. Bataillon von Unterstadt vollständig vernichtet. Hochexekutor Sonnenblut starb durch die persönlichen Schüsse Ingo Renfrays'.

Siegmarke: Der Sturmbote erhielt die Siegmarke für die Beteiligung an der Tötung des Söldnerführers "Schlagfaust der Schläger", - einem Orc, dessen Lakaien den Truppen der Allianz während des Nordendeinsatzes in den Grizzlyhügeln zusetzten. Sie waren für das wochenlange Abfangen von Boten der Armee verantwortlich.

Silberaxt: Der Sturmbote erhielt die ehrwürdige Silberaxt für seine unfassbar hohen Abschusszahlen während Operation Alligator und Operation Sommerabend. Er ist eine vernichtende Kraft für die Feinde des Dämmersturms und allein seine verheerende Wirkung auf dem Schlachtfeld bestätigt seinen Titel jeden Tag aufs Neue. Düster wäre der Tag, an dem die Gewehre Ingo Renfrays' schweigen.

Siegmarke: Dem Sturmboten wurde die Siegmarke verliehen, da er während der Schlacht am Lager der elften Heeresgruppe, im Verlauf von Operation Sommerabend, den Tod über einen Kriegshäuptling des Süd-Durotanischen Clanbündnisses, den Tod über den Orc-Räuber Grimlik und den Tod über zahlreiche Rottenmeister auf dem Schlachtfeld brachte. Seine Schüsse dünnten die Führungsebene der feindlichen Armee immer weiter aus, sodass sie ihrer Struktur beraubt, besiegt werden konnte.

Siegmarke: Der Sturmbote erhielt die Siegmarke als Anführer der zweiten Gruppe, während der "Südfrontschlacht" in den Grizzlyhügeln, bei der der Dämmersturm einen heroischen Sieg über die angreifenden Truppen der Horde erringen konnte. Die Gruppen Eins und Zwei gelten als die maßgeblichen Arme dieses Kampfes und Ingo Renfray kann sich der Anerkennung des Söldnerbundes bewusst sein, eine dieser Gruppen angeführt zu haben. Keinen Lidschlag lang wurden ihre Stellungen durchbrochen und kaum ein Orc schaffte es, dem Hagel aus Kugeln und Sprengstoff zu entgehen, sofern er nicht rasch die heillose Flucht antrat.

Rubinschädel: Der Sturmbote erhielt den Rubinschädel für seine herausragende Arbeit, im Kampf gegen den Befehlshaber der Verlassenen "Sargog den Unsterblichen". Der Sturmbote war Teil jener Einheit, die seine befestigten Katakomben, tief unter den Stränden der Ostküste Nordends stürmte, seine Schergen zur Strecke brachte und so dem Kommandanten und seinem Bruder ermöglichte, den Todfeind, ihren einstigen Vater herauszufordern und zu vernichten. Sargog's Untergang galt als finaler Racheakt für die gefallenen Anhänger des Dämmersturms in Gilneas.

Silberlöwe erster Klasse: Ingo Renfray erhielt den Silberlöwen erster Klasse, als Champion des Dämmersturms, für seine herausragenden Dienste an der Front von Nordend, innerhalb der Grizzlyhügel. Der Dämmersturm trotzte der der Horde an der Südfront und errang Sieg um Sieg, auf das seine Feinde erzitterten, wenn sie die schwarzen Wappenröcke aus der Ferne heraus auch nur sahen! Die offizielle Auszeichnung der Allianz bekundet höchsten Respekt des Oberkommandos für den Söldnerbund.

Siegmarke: Als Leiter von Geschwader Himmelsschatten, während Operation Bumerang, erhielt der Sturmbote die ehrenwerte Siegmarke. An der Seite der Luftwaffe von Eisenschmiede, jagten die fliegenden Streitkräfte des Dämmersturms über die in Khaz Modan eingefallenen Orcs des Blutaxt-Clans hinweg. Der Angriff war derart erfolgreich, dass man den Feind zum umgehenden Rückzug gezwungen hat - auf welchem er schlussendlich abgefangen und vollständig vernichtet wurde.

Scharmützeltaler: Der Sturmbote erhielt den Scharmützeltaler für seinen effizienten Einsatz im Zuge von "Operation: Heimkehr", bei der er in den Wolken des Schlingendorntals, als Leiter von Geschwader Himmelsschatten, Tod und Vernichtung über die Außenposten der Venture Company brachte.

Lagerverwalter und Hüter der Relikte des Dämmersturms: Der Sturmbote, - als altehrwürdiger Champion des Dämmersturms erhielt die Ehre, zum obersten Lagerverwalter und Hüter der Relikte ernannt zu werden. Seiner Weisheit sollte es nun obliegen, die Ressourcen des Dämmersturms zu verwalten und seine größten Schätze mit Scharfsinn und Wachsamkeit zu schützen, sowie sich gewissenhaft um ihren Erhalt zu bemühen. Kaum einen besseren hätte man für dieses Amt erwählen können, erwies sich der Sturmbote doch auch in der Vergangenheit als unumgänglicher Fels in der Brandung, der stets zu schützen wusste, was den Reihen des Söldnerbundes heilig ist - und der in der Planung seiner Einsätze stets so umsichtig war, kein Gut auszulassen, das dem Erfolg effizient und förderlich ist.

Zwillingsdrache: Der Sturmbote erhielt den Zwillingsdrachen als Befehlshaber des Geschwaders Himmelsschatten, für die selbstlose Rettung des mitten im Ort abgestürzten Bomberpiloten und Schatzmeisters Rethorn Lightshadow während der Schlacht um Lordamm. Im Angesicht einer schier endlosen Übermacht leistete der Sturmbote donnerndes Deckungsfeuer, um den Feind von der Absturzstelle fern zu halten und Trixine Turbostich die Bergung des schwer verletzten Kameraden zu ermöglichen.

Stern des Bestienjägers: Der ehrwürdige Sturmbote erhielt für seine tatkräftige Unterstützung in der blutigen Schlacht gegen den Yetifürsten des Nordwest-Gefälles den Stern des Bestienjägers. Mit vernichtenden Schüssn setzte er der Bestie zu, die ohne Zweifel eine der mächtigsten war, die der Dämmersturm je bezwungen hat.

Splitter des Yetikönigs: Der Splitter des Yetikönigs ist eine Auszeichnung für die Teilnahme am großen Alterac-Feldzug. Auf diesem Feldzug gelang es dem Dämmersturm, einen Teil der von Emporkömmlingen umkämpften Region des Nordwest-Gefälles zu erobern. Veteranen dieses Feldzuges standen auf den Schlachtfeldern eines kargen, erbarmungslosen Landes; fernab von Recht und Ordnung gegen die tyrannischen Kleinfürsten Alteracs. Ingo Renfray erhielt den Splitter des Yetikönigs als ehrwürdiger Champion des Dämmersturms.

Silberaxt: Unter der Führung des großen Sturmboten, gelang es einer kleinen Spezialeinheit des Dämmersturms, im Frühlingskrieg und im Zuge von Operation Geist, die marschierende Armee des Wolfs zu überfallen, die dieser Tage wie ein eiserner Schatten auf das Zentrum des Nordwestgefälles, Markstadt, zuhielt. Aus dem Nichts heraus, in den grünen Tälern des Gefälles, untermalt von Gewittersturm, vernichtete diese zahlenmäßig hoffnungslos unterlegene Einheit, todesmutig, präzise und mit kalter Effizienz, ein Sechstel der feindlichen Armee, um dann wie ein tobendes Unwetter, wieder im Dunst der Täler zu verschwinden. Dieser Angriff und die anschließende Zerstörung weiter Teile der Straße nach Markstadt, verlangsamte das gewaltige Heer des Wolfs derart, dass sein Feldzug beinahe zum Erliegen kam - mehr noch richtete er Angst und Schrecken unter den eigentlich so kampfgestählten Soldaten des Fürsten von Wolke an. Für diesen vernichtenden Schlag verlieh man Ingo Renfray die Silberaxt.

Silberaxt: In der Schlacht bei Markstadt führte der Sturmbote das Geschwader Himmelsschatten. Wenngleich diese Einheit im Kampf große Verluste erlitt, gelang es dem Sturmboten aus seinem Schredder heraus, unablässig das Maschinengewehrfeuer auf die Reihen der Wolfstruppen unter Margarete von Franzdorf aufrecht zu erhalten - und Dutzende Plattenträger mit dieser fürchterlich verheerenden Waffe niederzumähen. Die Präsenz des Sturmboten - und die Gewalt seiner Feuerstöße, retteten an diesem Tag vielen Söldnern des Dämmersturms das Leben.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verliehene Auszeichnungen
BeitragVerfasst: 5. Jan 2011, 21:54 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Boktarus:

Reif der Loyalität: Boktarus gehörte zum Teil des Dämmersturms, welcher während des mörderischen Einsatzes im Schlingendorntal nicht desertierte und sich stattdessen entschied, in dieser ausweglosen Situation weiterhin dem Kommandanten zu folgen.


Im Kampf gefallen:

Boktarus starb ehrenhaft im Kampf gegen den Söldnerbund Plattenbrust, während des berüchtigten Einsatzes im Schlingendorntal. Er erlag inneren Blutungen, welche das Zeugnis vieler Schusswunden waren, die er während des Kampfes erlitten hatte. Sein Mut, sich dem Feind entgegenzuwerfen, soll jedem Mitglied des Söldnerbundes fortwährend als Beispiel dienen. Er folgte den Befehlen seines Kommandanten stets ohne Widerworte, führte jede Arbeit aus, so deprimierend sie auch war. Es ist eine Schande, dass dieses eifrige Mitglied des Bundes niemals den Rang eines Söldners erreichte. Möge das Licht ihn in seiner wärmenden Umarmung hüten. Möge seine Seele den Weg zur Erlösung finden. Licht mit uns. Dem Sturm entgegen.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verliehene Auszeichnungen
BeitragVerfasst: 13. Jan 2011, 21:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Todrian Grauschmied

Siegmarke: Todrian erhielt die Siegmarke, als er während des berüchtigten Einsatzes im Schlingendonrtal den Tod über Vorarbeiter Ruffzahn brachte. Der schnelle Tod des Vorarbeiters, welcher mithilfe von Trodai Grünauge herbeigeführt wurde, entschied eine der vielen Schlachten bereits zu Beginn.. und führte schließlich zum Sieg des Dämmersturms.

Höllenstern: Todrian erhielt den Höllenstern für seine bedingungslose Teilnahme am Einsatz im Schlingendorntal. Er kämpfte bis zum letztlichen, vorher unwahrscheinlichen Sieges des Dämmersturms, an der Seite des Kommandanten.

Scharmützeltaler: Todrian erwies sich bis dato stets als zuverlässige Kraft auf dem Schlachtfeld. So auch, bei der Beschaffung der mächtigen Orgelkanone von Dun Garok im Namen des Söldnerbundes. Um seine Taten als Rottenmeister zu ehren, wurde er mit dem Scharmützeltaler belohnt.

Im Kampf gefallen:

Rottenmeister Todrian Grauschmied starb im Kampf gegen den Seelenernter. Jede seiner Taten, todesmutig und pflichtbewusst, vermochte dem Söldnerbund Dämmersturm schlussendlich den Sieg zu erbringen. Einen Sieg, welchen er selbst nicht mehr zu erleben vermochte. Im Zorne über vergossenes Blut, mit dem Wunsch, das Fortbestehen des Dämmersturms zu sichern trat er dem größten Feind unserer Gemeinschaft entgegen. Todrian unterlag. Doch möge es all jenen Vorbild sein, welche sich verpflichten, unserer Sache zu dienen, keine Furcht im Antliz des Feindes zu kennen. Nichts lag ihm mehr am Herzen, als seinen Eid zu erfüllen. Und das tat er. Bis zum Tode. Möge Todrians' Seele Ruhe finden, möge sie von lichtbringender Umarmung erfüllt werden, sodass er stetig weiter über unsere Wege wacht. Auf ewig. Und dem Sturm entgegen.

So stark Trauer und Schmerz auch sein mögen, seine Familie und auch wir Söldner, werden die Erinnerung an ihn stets in hohen Tönen wahren. In Klängen von Heldenmut und Pflichtbewusstsein.



Ehrensiegel: Der Sturmbote widmete sein errungenes Ehrensiegel in den Kämpfen bei Jintha'Alor, dem verstorbenen Rottenmeister Todrian Grauschmied. Nach eigener Aussage habe er es ebenso, wenn nicht sogar weitaus mehr verdient, als irgendjemand sonst, welcher zu jenen Tagen den Pfad des Dämmersturms beschritt.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verliehene Auszeichnungen
BeitragVerfasst: 25. Jan 2011, 12:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Rarnulf

Siegmarke: Die feindliche Reserve. Sie war ein stetiger Begleiter der Ängste, welche so mancher in seinem Kopf hütete, als er sich im berüchtigten Einsatz des Schlingendorntals Ehre machte. Rarnulf tötete ihren Vorarbeiter.. und besiegelte somit schlussendlich den Sieg des Dämmersturms.

Höllenstern: Rarnulf erhielt den Höllenstern für seine bedingungslose Teilnahme am Einsatz im Schlingendorntal. Er kämpfte bis zum letztlichen, vorher unwahrscheinlichen Sieges des Dämmersturms an der Seite des Kommandanten. Im Zuge seiner Auszeichnung, wurde er zum Mitläufer befördert.

Scharmützeltaler: Rarnulf erwies sich bis zu diesem Zeitpunkt stets als zuverlässige Kraft auf dem Schlachtfeld. Sowohl im mörderischen Schlingendorntalkonflikt, als auch bei seinem Dienst in der Rotte Grauschmied. Um dies zu würdigen, wurde er zum Söldner vereidigt und mit dem Scharmützeltaler ausgezeichnet.

Degradierung: Rarnulf wurde wegen Befehlsverweigerung, Eidmissachtung und außerordentlicher Frechheit zum Tagelöhner degradiert. Er muss sich seine vollwertige Mitgliedschaft neu verdienen.

Scharmützeltaler: Rarnulf Rotglut erhielt den Scharmützeltaler, um sein kämpferisches Können in den zahlreichen Kämpfen, während der Offensive gegen den vierzackigen Stern, hinter den Bergen Arathis' zu würdigen.

Scharmützeltaler: Rarnulf Rotglut erhielt einen weiteren Scharmützeltaler während der Offensive gegen den vierzackigen Stern, hinter den Bergen Arathis'. In zahllosen Schlachten hat er sich stets und unnachgiebig gegen die Feindhorden behaupten können. Er war eine Kraft auf dem Schlachtfeld, mit der die Feinde des Dämmersturms zu rechnen hatten.

Silberaxt: Rarnulf Rotglut wurde aufgrund seiner vernichtenden Angriffe in die Feindesreihen, während der Offensive gegen den vierzackigen Stern, mit der Silberaxt ausgezeichnet. Tatsächlich erreichten Rarnulf's Angriffe derartige Zerstörungskraft, dass sich ganze Schneisen toter Trolle häuften, sobald Rarnulf zum formationsbrechenden Angriff ansetzte. Rarnulf Rotglut wurde durch diese Beförderung wieder in den Stand eines Mitläufers erhoben.

Richthammer: Rarnulf war Teil der kämpfenden Truppen des Dämmersturms im Hinterland, welchen es schlussendlich gelang, den Seelenernter zu beseitigen. Jedes hieran beteiligte Mitglied des Söldnerbundes kann sich als Veteran einer langen Kette von Kämpfen bezeichnen, so auch Rarnulf Rotglut.

Neuvereidigung: Rarnulf Rotglut erwies sich nach seiner Degradierung als zuverlässige, pflichtbewusst handelnde Kraft des Dämmersturms. Im Verlauf zahlreicher Aufträge erlangte er neue Anerkennung, durfte den Eid des Söldnerbundes erneut ablegen und wurde wieder zum vollwertigen Söldner des Dämmersturms ernannt.

Stern des Bestienjägers: Rarnulf Rotglut leitete als Söldner des Dämmersturms einen vorstoßenden Trupp in den verlassenen Sektor 33, - ein unerschlossenes Gebiet des untergegangenen Gnomeregans. Erneut bewies er während dieses Einsatzes sein Talent als Einsatzleiter, indem er die Mitläufer und Tagelöhner zu einem erfolgreichen Abschluss ihrer Mission führte. Schlussendlich und in den verwinkelsten Enden des Sektors, traf die Gruppe auf den entstellten, gewaltigen Mutanten Martilda. Es war Rarnulf Rotglut, der das tragende Element war, welches für die Vernichtung dieser schrecklichen, degenerierten Bestie verantwortlich ist. Der Dämmersturm zeichnete ihn mit dem Stern des Bestienjägers aus und beförderte ihn zum Rottenmeister.

Reif der Loyalität: Rarnulf Rotglut wurde der Reif der Loyalität verliehen, da er trotz fehlender Unterstützung, trotz der Gelegenheit auf Flucht und trotz der Gewissheit, einer zu erwartenden Bestrafung, seinen Eid einhielt und sich nach seiner Befreiung an der Taunka-Linie wieder dem Dämmersturm und seinem Kommandanten anschloss. Für diese Tat hat er höchsten Respekt verdient, da er genau wusste, weniger für seine Taten auf dem Schlachtfeld erwarten zu können, als ihm eigentlich zustünde.

Silberlöwe erster Klasse: Rarnulf Rotglut erhielt den Silberlöwen erster Klasse, als Rottenmeister des Dämmersturms, für seine herausragenden Dienste an der Front von Nordend, innerhalb der Grizzlyhügel. Der Dämmersturm trotzte der Horde an der Südfront und errang Sieg um Sieg, auf das seine Feinde erzitterten, wenn sie die schwarzen Wappenröcke aus der Ferne heraus auch nur sahen! Die offizielle Auszeichnung der Allianz bekundet höchsten Respekt des Oberkommandos für den Söldnerbund.

Scharmützeltaler: Rarnulf Rotglut wurde anlässlich seiner Leistungen im Kampf, während der Operationen gegen die Sumpflandrebellion der Dunkeleisenzwerge der Scharmützeltaler verliehen.

Schlangenklinge: Rottenmeister Rotglut erhielt die Schlangenklinge für das geschickte und fehlerfreie Führen seiner Rotte während Operation Bumerang. Abseits des Schlachtfeldes war er damit beauftragt worden, den Hochverräter am Rat der drei Hämmer, Senator Brutio Scharlachlocke, zu verfolgen, ihn zu stellen und zu beseitigen. Im lodernden Schwarzfels gelang es ihm und seiner Rotte dann, die finsteren Machenschaften des Verrückten zu vereiteln und ihn ein für alle mal aus dieser Welt zu verbannen. Die Jagd nach diesem manipulativen Demagogen erforderte Können, Mut und das taktische Geschick eines mehr als erfahrenen Rottenmeisters.

Fortbruch: Für seine Erfolge im Zuge der Geschehnisse um Senator Brutio Scharlachlocke und den Angriff des Rotaxtclans im Grenzland von Dun Morogh, erhielt Rarnulf Rotglut die gewaltige Axt Fortbruch. Sie ist ein Relikt, ein Meisterwerk der Schmiedekunst und die ehemalige Waffe des besiegten Kriegshäuptlings Grabghul Rotaxt. Mit dieser Axt bewaffnet soll es kein Feind des Dämmersturms mehr wagen, das Urteil des Rarnulf Rotglut in Frage zu stellen, sich ihm in den Weg zu stellen oder dem Irrglauben zu verfallen, ihm auch nur annähernd gewachsen zu sein.

Drillmeister: Rarnulf Rotglut wurde zum Drillmeister ernannt. Als energische, schlagfertige und eingeschworene Kraft des Dämmersturms eignet er sich außerordentlich für das Zurechtweisen widerspenstiger Neulinge und die Ausbildung unerfahrener Anwärter des Söldnerbundes. Sein Wort soll Disziplin vermitteln und Gehorsam gewährleisten - und gestählt soll ein jeder sein, der seinen harten Drill übersteht und dann wieder in den regulären Rottendienst entlassen wird.


Verbannt und aus dem Dämmersturm ausgeschlossen:

Aufgrund mehrerer disziplinarischer Verfehlungen, Eidmissachtung und maßloser Respektlosigkeit gegenüber der Vorgehensweise des Söldnerbundes wurde Rottenmeister Rarnulf Rotglut seines Eides entbunden und aus dem Dämmersturm verbannt. Um die heiligen Hallen des Nistgipfels nicht mit Zwergenblut zu entweihen, wurde zu diesem Zeitpunkt auf eine härtere Bestrafung verzichtet. Die mächtige Axt Fortbruch und der Wappenrock des Rottenmeisters wurden in die Obhut des Hüters der Reliquien übergeben. Aufgrund des Mangels an potenziellen Nachfolgern, wurde die Rotte Rotglut vollständig aufgelöst und auf die Rotten Everard, Heldenhammer und von Wellenheim verteilt. Es ist ein großes Übel, dass ein fähiger Krieger, wie Rarnulf Rotglut sein Talent, seine Erfolge und seinen Werdegang dem Starrsinn, dem Wahn und der selbstsüchtigen Ignoranz geopfert hat. Nichtsdestotrotz haben seine Taten Spuren hinterlassen; große Siege wurden durch seine Stärke gefeiert. Daher ist die Erinnerung an Rarnulf, die Erinnerung an einen Gefallenen, nicht an einen Verräter - und seine Erfolge haben auch fortwährend noch Ehrerbietung verdient.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Verliehene Auszeichnungen
BeitragVerfasst: 25. Jan 2011, 12:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2010
Beiträge: 1249
Wohnort: Münster
Geschlecht: männlich
Maldiv Grauschmied:

Höllenstern: Maldiv erhielt den Höllenstern für ihre bedingungslose Teilnahme am Einsatz im Schlingendorntal. Sie kämpfte bis zum letztlichen, vorher unwahrscheinlichen Sieges des Dämmersturms an der Seite des Kommandanten.

Scharmützeltaler: Maldiv Grauschmied bewies ihr Können als Kampfmagierin auf den Schlachtfeldern der Offensive gegen den vierzackigen Stern hinter den Bergen Arathis'. Um dies zu würdigen, wurde sie mit dem Scharmützeltaler ausgezeichnet und letztlich sogar in den Rang eines Söldners erhoben.

Richthammer: Maldiv war Teil der kämpfenden Truppen des Dämmersturms im Hinterland, welchen es schlussendlich gelang, den Seelenernter zu beseitigen. Jedes hieran beteiligte Mitglied des Söldnerbundes kann sich als Veteran einer langen Kette von Kämpfen bezeichnen, so auch Maldiv Grauschmied.

Scharmützeltaler: Maldiv Grauschmied erhielt den Scharmützeltaler für ihren Dienst in den Bergen von Dun Morogh, während einer Invasion des Schattenhammers. Sie bewies ihren Nutzen im Kampf gegen Kultisten und schwer gepanzerte Feindverbände.

Silberaxt: Maldiv Grauschmied erlangte die ehrwürdige Silberaxt für ihre vernichtenden Angriffe auf die angreifenden Invasoren des Schattenhammers in den Bergen von Dun Morogh, - ihr Feuer lies' Rüstungen schmelzen und Fleisch verbrennen, und es waren Dutzende, die durch ihre flammenden Kräfte starben. Die Silberaxt soll eine Anerkennung dieses heroischen Dienstes sein, jeder Feind soll sie fürchten, Maldiv Grauschmied und die Botschaft des Dämmersturms.

Scharmützeltaler: Maldiv Grauschmied erhielt den Scharmützeltaler für ihren erfolgreichen Dienst, als Teil des Sonderkommandos unter Grimaldus Fäller, welches während der Schlacht am Lager der elften Heeresgruppe, große Erfolge hinter feindlichen Linien feiern konnte. Sie war Teil einer Operation, die das Schlachtfeld zunehmend beeinflusste.

Silberlöwe erster Klasse: Maldiv Grauschmied erhielt den Silberlöwen erster Klasse, als Söldner des Dämmersturms, für ihre herausragenden Dienste an der Front von Nordend, innerhalb der Grizzlyhügel. Der Dämmersturm trotzte der der Horde an der Südfront und errang Sieg um Sieg, auf das seine Feinde erzitterten, wenn sie die schwarzen Wappenröcke aus der Ferne heraus auch nur sahen! Die offizielle Auszeichnung der Allianz bekundet höchsten Respekt des Oberkommandos für den Söldnerbund.

Die Flammenrose: Maldiv Grauschmied wurde von den Schwarzroben, einer Sondereinheit aus magiebegabten Söldnern des Dämmersturms, zu deren erster Vorsitzenden ernannt. Sie gab sich selbst den Namen Flammenrose, entsprechend ihrer magischen Fähigkeiten im Bereich der arkanen Feuermagie. Ihre erste Amtshandlung bestand im Beschluss, die lange aufbewahrten Treiberklingen aus dem Seelenernter-Konflikt zu vernichten, da sie sonst eine zu große Gefahr für den Söldnerbund dargestellt hätten.

_________________
Dem Sturm entgegen! - Schlachtruf und Grußformel der Söldner des Dämmersturms.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 121 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4, 5 ... 13  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker